Initiatives of theHamburg Kreativ Gesellschaft

apetito: New business fields through smart products

In the Cross Innovation Class interdisciplinary student teams developed smart products

apetito: New business fields through smart products -

In der Cross Innovation Class entwickelte ein interdisziplinäres Studierendenteam zusammen mit Becken eine Lösung um nachhaltiges Nutzungsverhalten in Bürogebäuden, vor allem in Bestandsgebäuden, zu fördern.

Herausforderung

Wenn Immobilien, zusammen mit der Bauwirtschaft, weltweit für etwa 40% zu den Kohlendioxid-Emissionen beitragen - Gebäude in Deutschland für etwa ein Drittel der CO2-Emissionen verantwortlich sind - dann müssen mehr smarte Lösungen zur Senkung des CO2-Fußabdrucks gefunden werden.
In der Cross Innovation Class startet BECKEN daher mit folgender Herausforderung:


Es werden erhebliche Ressourcen (v.a. Energie) verschwendet, weil Büronutzer*innen sich nicht nachhaltig verhalten. Besonders deutlich wird der Handlungsbedarf mit Blick auf den Anteil von Bürogebäuden in unseren Städten und der damit einhergehenden hohen Anzahl an Beschäftigen. Stand 2018 waren rund 15 Millionen Erwerbstätige in Deutschland in Büros tätig, was knapp ⅓ aller erwerbstätigen Personen des Landes ausmacht*. Somit besteht ein beeindruckendes Potential für eine nachhaltige Transformation.
Daher stellte sich das Team der Herausforderung, wie das Verhalten der Büronutzer*innen nachhaltiger und ressourcenschonender gestaltet werden kann. Dabei sollte insbesondere der Mensch im Mittelpunkt stehen.

Output

Das Ergebnis ist die Entwicklung der POWER PLANT inkl. zugehöriger Webseite. Die Power Plant – „das grüne Büro-Kraftwerk“ ist eine mechanische Pflanze, die sich auf jedem Schreibtisch oder an einem zentralen Ort im Büro aufstellen lässt. Die Power Plant misst nachhaltiges Verhalten und macht es sichtbar, indem die stilisierte Pflanze bei nachlässigem Verhalten im Büro (Energie wird verschwendet) die Blätter hängen lässt und bei ressourcenschonendem Verhalten ihre Blätter aufstellt.

Verknüpft ist die Power Plant in der Prototyp-Variante mit Ultraschall Distanzmessern, welche die erfassten Daten an einen zentralen Server übermitteln. Die Bewegungsmelder zeichnen auf, wie viele Menschen einen Raum betreten und wie viele einen Raum verlassen – verlässt der/die letzte Angestellte den Raum, wird ein akustisches Signal abgegeben, welches die Angestellten an das Ausschalten aller energieverbrauchenden Geräte erinnert. Auf einer angebundenen Webseite dokumentiert die POWER PLANT die erhobenen Daten in einem Dashboard und in einer Baum-Grafik, die sich analog zur mechanischen Pflanze verhält. Durch die Visualisierungen des Verhaltens werden Anreize geschaffen – die Büronutzung erhält mittels der Sichtbarkeit und der indirekten Belohnung eine Sinnhaftigkeit und ein dauerhaft ressourcenschonendes Verhalten kann etabliert werden.

Unterstützend kann ein weiteres Belohnungssystem eingeführt werden, um eine ressourcenschonende Verhalten voranzutreiben. Beispielsweise können Unternehmen auf der Webseite der POWER PLANT ihre Erfolge und Milestones veröffentlichen und mit anderen Unternehmen teilen. Außerdem können Engagements für lokale Umweltschutz- und Nachhaltigkeitsprojekte dort ebenfalls veröffentlicht werden.

Das Team Becken hat mit der POWER PLANT bei der Abschlussveranstaltung den Publikumspreis der Cross Innovation Class 2021 gewonnen.

Studierende: Enya Heiden (Stadtplanung, HCU), Jan Lucas Tschirner (Medieninformatik, FH Wedel), Henrik Zabel (Informatik, FH Wedel), Patrycja Radkiewicz (Interior Design, AMD), Leoni Decker (Produktdesing, AMD), Luis Samstag (Produktdesign, AMD)

Unternehmen: Nina Binné, Pascal Kehrer

“Wir sind mit einer Herausforderung als Partner bei der Class 2021 angetreten, die unser Unternehmen nachhaltig beschäftigt und die Zusammenarbeit mit den Studierenden als auch das Ergebnis übertreffen bei Weitem unsere Erwartungshaltung”

Nina Binné, Leiterin Marketing und Unternehmenskommunikation, Becken Holding GmbH

Format & Methode

In der Cross Innovation Class arbeiten Studierende aus drei bis sechs verschiedenen Hochschulen in interdisziplinären Teams an den praktischen Herausforderungen der Projektpartner.

  • Der Prozess folgt der Logik des Design Thinkings: In iterativen Feedbackschleifen mit den Partnern nähern sich die Teams Schritt für Schritt einer Lösung.
  • Der gesamte Prozess wird vom Team des Cross Innovation Hub gesteuert und durch geschulte Facilitatoren begleitet.
  • In den Werkstätten der Partnerhochschulen können Prototypen erstellt und getestet werden.

Die Cross Innovation Class #3 fand im Sommersemester 2021 zum Thema Urban Tech/Smart City Solutions statt.

Unser Partner: Becken

Becken ist ein Hamburger Immobilienunternehmen, welches jedoch auch weiter über die Hansestadt hinauswirkt. Zu den Geschäftsbereichen gehört das Asset Management, die Projektentwicklung von Neubauvorhaben, das Management von Einzelhandelsflächen, sowie die Abwicklung von Immobilieninvestitionen.

Mehr zum Format

Weitere Cross Innovation Cases

apetito: New business fields through smart products - Eric Karim Cronelis / unsplash.com

District Office: 9 ideas for "Accessibility +"

In the Cross Innovation Lab central elements of a comprehensive control system have been created

apetito: New business fields through smart products -

Otto Group: Radical change of perspective wanted

In the pop-up office employees have learned new methods.

apetito: New business fields through smart products -

GEA: Digitization through a smart valve

The Cross Innovation Lab has created an AR prototype for easier maintenance.

apetito: New business fields through smart products -

Albis &Drägerwerk: The hospital room of the future

The hospital room of the future has been created in the Cross Innovation Lab.

apetito: New business fields through smart products -

Rehau: Four workshops to develop a new product

In the Cross Innovation Lab, an innovative transport solution for medical products was developed.

apetito: New business fields through smart products -

Rehau: Four workshops to develop a new product

In the Cross Innovation Lab, an innovative transport solution for medical products was developed.

apetito: New business fields through smart products -

apetito: New business fields through smart products

In the Cross Innovation Class interdisciplinary student teams developed smart products

apetito: New business fields through smart products -

apetito: New business fields through smart products

In the Cross Innovation Class interdisciplinary student teams developed smart products

apetito: New business fields through smart products -

apetito: New business fields through smart products

In the Cross Innovation Class interdisciplinary student teams developed smart products

apetito: New business fields through smart products -

Jungheinrich: A new prototyping culture

The Cross Innovation Lab focused on the tools of cooperation

apetito: New business fields through smart products - Markus Spiske / unsplash.com

NDR: Leaving your own silo

From the pop-up office, employees picked up the idea for a "New Work Day".

apetito: New business fields through smart products -

hit-Technopark: A growing network

World Cafés create new perspectives on strategic and operational issues.

apetito: New business fields through smart products -

Content Journey on blockchain basis

In the Content Foresight project, MaybornWolff and Pilot Screentime have thought far into the future

Wir verwenden Cookies, um externe Inhalte anzeigen zu können. Sie können unter “Einstellungen” der Erhebung von Nutzerdaten widersprechen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Cookies, um externe Inhalte anzeigen zu können. Sie können unter “Einstellungen” der Erhebung von Nutzerdaten widersprechen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Your cookie preferences have been saved.