Studenten kuratieren und organisieren eigenständig Kunstausstellung

30.7.2013

Studenten kuratieren und organisieren eigenständig Kunstausstellung

19 Studierende aus unterschiedlichen Fachrichtungen erarbeiten derzeit im Hamburger Univiertel während einer zweiwöchigen interdisziplinären Sommerakademie der Hamburg Kreativ Gesellschaft ein Konzept für eine Ausstellung, das anschließend durch die Studierenden auch eigenständig realisiert wird. Der bedeutende Hamburger Sammler Rik Reinking öffnet dafür seine Kunstsammlung, aus der die Teilnehmer der Sommerakademie nach ihrem Konzept Werke für die Ausstellung auswählen können. Die so entstehende Kunstausstellung wird Anfang Dezember 2013 in der Pop-up-Galerie der Hamburg Kreativ Gesellschaft in der Grindelallee zu sehen sein. Mit diesem fachübergreifenden Projekt sammeln angehende Kunst- und Kulturwissenschaftler, Kultur- und Mediamanager, Journalisten, Designer, Architekten und auch Juristen unter Realitätsbedingungen Erfahrungen mit der Konzeption, Planung und Umsetzung einer Ausstellung mit Werken der Hochkultur. Das Praxisprojekt CURARE wird von der Hamburg Kreativ Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Career Center der Universität Hamburg und dem Sammler Rik Reinking durchgeführt. Die Teilnehmer der Sommerakademie, die noch bis zum 2. August 2013 dauert, absolvieren einen Workshop im Projektmanagement und kommen zu Gesprächen mit verschiedenen Kuratoren, Kunstkritikern und Ausstellungstechnikern zusammen. Außerdem stehen Exkursionen zu verschiedenen Museen, zum Lager des Sammlers Rik Reinking und zu den Ausstellungsräumen auf dem Programm. Sina Greinert, zuständig bei der Hamburg Kreativ Gesellschaft für Angebote für Studierende und Absolventen, hat das zweiwöchige Programm der Sommerakademie zusammengestellt. Nach der Auftaktphase arbeiten die Projektteilnehmer dann bis zur Ausstellungseröffnung Anfang Dezember 2013 in der Grindelallee 117 selbstständig in einem von vier Fachteams: Kuration, Kommunikation, Kulturmanagement oder Ausstellungsarchitektur. Der Ausstellungsort ist ein ehemals leer stehendes Ladengeschäft, das die Hamburg Kreativ Gesellschaft kostengünstig an Hamburger Kreative vermietet, die dort temporäre Ausstellungen durchführen oder sogenannte Pop-up-Stores eröffnen. Das Praxisprojekt CURARE wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung