Initiatives of theHamburg Kreativ Gesellschaft

Förderungen im Dezember 2023: Was gibt es Neues?

Fördermittel von Bund, Land und Institutionen unterstützen Hamburger Kreative aller Branchen. Der monatlich erscheinende Artikel gibt einen kompakten Überblick über die aktuellen Förderangebote mit allen wichtigen Informationen und Fristen.

30.11.2023

Im Dezember gibt es spannende Möglichkeiten für Kreative aus den Bereichen Bildende Kunst, Film, Musik und Fotografie.

Wenn du auf der Suche nach weiteren Förderungen bist, schau doch mal in unseren Finanzierungsfinder. Du suchst einen Raum zur Zwischennutzung? Dann informiere dich über unser Programm Frei_Fläche. Das Förderprogramm vermittelt Räume für kreative Zwischennutzungen hier in Hamburg.

Don't miss a thing!

Subscribe to our newsletter and receive compact information about calls for proposals, programmes and events once a month.

Bildende Kunst

© Jade Stephens
© Jade Stephens

Bildende Kunst und Literatur

Residenzstipendium "Parents in Arts"

Für wen ist das interessant?
Für die Stipendien bewerben können sich in Hamburg lebende, professionell tätige Autor*innen (Belletristik, Lyrik, Kinder- und Jugendliteratur, Theater, Drehbuch, oder Sachbuch), Comiczeichner*innen und Literaturübersetzer*innen sowie bildende Künstler*innen und Kurator*innen, die ihr Studium bereits abgeschlossen haben. Bewerben können sich Personen mit Kind bzw. Kindern zwischen einem und 16 Jahren.

Worum geht's?
Um Mütter und Väter aus den Bereichen bildende Kunst und Literatur besser zu unterstützen, wurde das Residenzprogramm im engen Austausch mit der künstlerischen Szene entwickelt. Ausgeschrieben werden sechs zweiwöchige Arbeitsaufenthalte mit Kindern auf dem Künstlerhof Annemirl-Bauer-Haus im Fläming. Dabei werden drei der sechs Stipendien im Bereich Literatur und drei im Bereich Bildende Kunst vergeben. Sie können wahlweise mit oder ohne Kinder angetreten werden, wobei die Kinder an der Stipendienstätte professionell betreut werden.

Wer fördert?
Die Behörde für Kultur und Medien

Um welche Fördersumme geht es?
Die Behörde für Kultur und Medien übernimmt die Miete der Residenzen sowie die Kosten für die Kinderbetreuung am Stipendienort. Zusätzlich erhält jede*r Stipendiat*in eine Aufwandspauschale in Höhe von 1.000 Euro, inkl. Fahrtkosten. Die Stipendien sind ausdrücklich für Elternteile vorgesehen und es besteht Residenzpflicht.

Wo beantrage ich das?
Hier

Frist
17.12.2023

Bildende Kunst

Förderprogramm Kunst im öffentlichen Raum

Für wen ist das interessant?
Das Förderprogramm richtet sich an professionell arbeitende bildende Künstlerinnen und Künstler, Kollektive sowie kunstvermittelnde Initiativen und Akteurinnen und Akteure bei der Konzeptionierung und Umsetzung von Kunst im öffentlichen Raum Hamburg.

Worum geht's?
Die Behörde für Kultur und Medien vergibt zweimal jährlich ein Förderungsprogramm für Kunst im öffentlichen Raum. Die Projektvorschläge müssen über eine detaillierte Beschreibung inklusive Standort und Zeitraum, sowie einen Kosten - und Finanzplan und Angaben zum bisherigen Werdegangs verfügen. Bereits begonnene Projekte können bei der Förderung nicht berücksichtigt werden.

Wer fördert?
Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Um welche Fördersumme geht es?
Umfang und Höhe der Zuwendung richten sich jeweils nach den zur Realisierung eines Projekts notwendigerweise anfallenden Kosten

Wie beantrage ich das?
Der Antrag kann online über das Portal der Behörde für Kultur eingereicht werden.

Frist
15.03.2024

Bildende Kunst

Kunststipendium

Für wen ist das interessant?
Das Stipendium richtet sich an Künstler*innen mit abgeschlossenem, künstlerischem Studium, die in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern leben und arbeiten. Der Fokus der Arbeit sollte dabei auf Malerei, Grafik, Skulptur, Fotografie oder Neue Medien liegen.

Worum geht's?
Die Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn schreibt ein einjähriges Stipendium mit Residenzpflicht für bildende Künstler*innen aus. Gefördert werden soll das künstlerische Potential von Künstler*innen aus dem norddeutschen Raum, die eine mindestens zweijährige Ausstellungstätigkeit nach dem Studienabschluss nachweisen können. Die maximale Residenzdauer beträgt zwölf Monate, sie dauert vom 1.5.2024 bis 30.4.2025. Eine Verlängerung ist nicht möglich.

Wer fördert?
Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn

Um welche Fördersumme geht es?
Für die Dauer eines Jahres stehen den Stipendiat*innen ein Atelier und eine Wohnung in der idyllisch gelegenen Wassermühle Trittau (Kreis Stormarn) kostenlos zur Verfügung. Es wird ein monatlicher Unterhaltszuschuss von 1.000 Euro gezahlt, darin enthalten sind die laufenden Kosten für Atelier und Stipendiat*innen-Wohnung. Die Wohnnebenkosten (Strom, Telefon) müssen selbst getragen werden.

Wie beantrage ich das?
Der Antrag muss postalisch eingereicht werden. Neben einem Formblatt, das über die Webseite der Stiftungen der Sparkasse Holstein heruntergeladen werden kann, sollte die Bewerbung ein kurzes Bewerbungsschreiben, eine Biografie mit beruflichem/künstlerischem Werdegang, Portfolio und ausgewählte Kataloge und/oder Texte zur künstlerischen Arbeit enthalten. Weitere Informationen

Frist
15.12.2023

Bildende Kunst

Projektförderung

Für wen ist das interessant?
Die Projektförderung richtet sich an Künstler*innen, die sich in ihren Projekten mit Themen von gesellschaftlicher Relevanz beschäftigen.

Worum geht's?
Die Rudolf Augstein Stiftung vergibt im Rahmen ihrer Regelförderung bis zu 10.000 Euro an Kunstschaffende. Zwischen der Einreichung und dem Beginn des Projektes sollte ein Zeitraum von mindestens vier Monaten liegen.

Wer fördert?
Rudolf Augstein Stiftung

Wie beantrage ich das?
Die Bewerbung kann über das Online-Portal der Stiftung eingereicht werden.

Frist
15.02.2024

Musik

© Kael Bloom
© Kael Bloom

Musik

Live Fonds

Für wen ist das interessant?
Antragsberechtigt sind ausübende Musiker*innen mit Wohnsitz oder Arbeitsmittelpunkt in Hamburg, unabhängig von der Staatsangehörigkeit. Bei Bands muss die Mehrzahl der Bandmitglieder ihren Wohnsitz in Hamburg haben oder der Arbeitsmittelpunkt in Hamburg nachgewiesen werden können. Eine Förderung kann nur für Bandmitglieder und ggf. für bis zu zwei Begleitpersonen (Management, Ton-/Lichttechnik) mit Wohnsitz in Hamburg beantragt werden.

Worum geht's?
Gefördert werden Live-Auftritte und -Vorhaben von Künstler*innen, Bands, DJs und sonstigen Ensembles aus dem Bereich der Popularmusik. Popularmusik meint hier alle Genres, ausgenommen Klassik, Neue Musik und Jazz. Crossover-Projekte mit den hier ausgenommenen Genres werden im Einzelfall von RockCity beurteilt.

Wer fördert?
RockCity Hamburg e.V. – Zentrum für Popularmusik

Um welche Fördersumme geht es?

Green Touring Fonds: bis zu 70% der Gesamtkosten für Fahrkarten des OPNV und ÖPFV (max. 1.000,- Euro pro Antragsteller*in).

Road Trip Fonds: Jeder über RockCity angemietete 9-Sitzer/Transporter/PKW wird mit max. 40,00 Euro pro Fahrzeug und Miettag bezuschusst (maximale Bezuschussung: 5 Tage je Anmietungszeitraum).

International Touring Fonds: bis zu 50% (max. 750,00€ brutto) für Transfer/Visum/Unterkunft bei Konzerten im Ausland pro Antragsteller*in.

Wie beantrage ich das?
Hier

Frist
15.11. - 30.12.2023

Musik

Fesitivalförderfonds

Für wen ist das interessant?
Der Festivalförderfonds richtet sich insbesondere an kleine und mittlere Musikfestivals. Auch große, bereits etablierte Festivals können einen Antrag stellen, sofern sie sich durch besondere qualitative Schwerpunkte auszeichnen. Antragsberechtigt sind Festivals der populären Musik, des Jazz und der improvisierten Musik sowie die sogenannten „Umsonst-und- draußen“-Musikfestivals.

Worum geht's?
Das Förderprogramm für Musikfestivals legt nicht nur einen Fokus auf künstlerische Qualität, sondern auch auf gesellschaftliche Aspekte wie Nachhaltigkeit, Bildungsarbeit und Diversität. Grundsätzlich ist dieser Fonds auch ein kulturpolitisches Bekenntnis zur gesellschaftlichen Bedeutung von populärer Musik.

Wer fördert?
Initiative Musik

Um welche Fördersumme geht es?
Für die Festivalsaison 2024 können Veranstalterinnen und Veranstalter jeweils bis zu 50.000 Euro erhalten. Insgesamt stehen für das Programm einmalig 5 Millionen Euro zur Verfügung.

Wie beantrage ich das?
Der Antrag kann über das Online-Formular der Initiative Musik eingereicht werden.

Frist
15.12.2023

Darstellende Kunst

© Mostafa Meraji
© Mostafa Meraji

Darstellende Kunst

Projektförderung

Für wen ist das interessant?
Gefördert werden Künstler*innen aus dem Bereich Theater und Musik (ausschließlich Einzelprojekte)

Worum geht's?
Die Rusch-Stiftung unterstützt ausschließlich Theater - und Musikprojekte, die kulturelle Beziehungen zwischen Hamburg und Berlin fördern.

Wer fördert?
Rusch-Stiftung (Hamburg und Berlin)

Um welche Fördersumme geht es?
Die Summer der Projektförderung kann bis zu 5.000 Euro betragen. In Einzelfällen kann sie auch höher ausfallen.

Wie beantrage ich das?
Der Antrag kann formlos an den Stiftungsvorstand gerichtet werden mit einer Darstellung des Städte-Bezugs und eines Finanzplans.

Frist
laufend

Darstellende Kunst

Residenzprogramm

Für wen ist das interessant?
Das Programm richtet sich an Künstlergruppen, die möglichst spartenübergreifend mit Mitteln der performativen Künste, der Bildenden Kunst, des Films und bzw. oder der Musik arbeiten.

Worum geht's?
Künstlergruppen bekommen in den Räumen des Fleetstreet Theaters Gelegenheit, eigenständig Projekte zu erarbeiten. Ziel des Fleetstreet Residence Program ist es, Künstlergruppen in den Räumen des Fleetstreet Theaters Gelegenheit zu geben, eigenständig ein oder mehrere Projekte zu erarbeiten und diese im Fleetstreet Theater der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Wer fördert?
Fleetstreet Theater gemeinsam mit der Behörde für Kunst und Medien, der Hamburgischen Kulturstiftung und der Rudolf Augstein Stiftung.

Um welche Fördersumme geht's?
Die Förderung beinhaltet die Nutzung des Fleetstreet Theaters für eine Dauer von einem bis zu drei Monaten. Außerdem wird ein Wohnatelier (drei Zimmer, Küche, Bad) bereitgestellt und eine Aufwandsentschädigung von insgesamt 1.000 Euro pro Monat gezahlt. Zusätzlich bekommen die Künstlerinnen und Künstler eine Förderung der Hamburgischen Kulturstiftung und der Rudolf Augstein Stiftung in Höhe von jeweils 1.000 Euro pro Monat für die Kosten der Durchführung und Präsentation der Projekte (insgesamt beträgt die Förderung demnach 3.000 Euro pro Monat). Die Förderung der Stiftungen muss nicht zusätzlich beantragt werden.

Wie beantrage ich das?
Postalisch oder über E-Mail. Mehr Informationen

Frist
Bewerbungen werden laufend angenommen. Die Jury tagt in der Regel einmal jährlich.

Film

© Denise Jans
© Denise Jans

Film

Filmeinreichung dokumentarfilmwoche hamburg

Für wen ist das interessant?
Die Filmeinreichung richtet sich an Filmemacher*innen, die einen Dokumentarfilm aus oder über Hamburg umgesetzt haben.

Worum geht's?
Die dokumentarfilmwoche hamburg ist ein im Kollektiv betriebenes Filmfestival. Seit 2018 werden, aufgrund der Vielzahl an Einreichungen, nur noch Dokumentarfilme akzeptiert, die einen regionalen Bezug zu Hamburg nachweisen können. Dabei kann es sich beispielsweise um Produktion, Regie, Drehort, Thema oder Filmförderung handeln. Das Datum der Fertigstellung des Films sollte zum Zeitpunkt des Festivals (April 2024) nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.

Wer fördert?
dokumentarfilmwoche hamburg

Wie beantrage ich das?
Die Bewerbung kann über die Webseite der dokumentarfilmwoche hamburg eingereicht werden.

Frist
31.12.2023

Film

Filmförderung

Für wen ist das interessant?
Die Ausschreibung richtet sich grundsätzlich an Filmemacher*innen - dazu zählen unter anderem Drehbuchautor*innen, Produzent*innen und Regiseur*innen.

Worum geht's?
Die MOIN Filmförderung Hamburg-Schleswig Holstein finanziert Filmprojekte jeglicher Art - dazu gehören unter anderem Spielfilme, Serien, Dokumentar - und Kurzfilme. Dabei werden ebenfalls gezielt die unterschiedlichen Aspekte des Projektes, wie beispielsweise Drehbuch, Produktion oder Fertigstellung unterstützt.

Wer fördert?
MOIN Filmförderung Hamburg - Schleswig Holstein

Um welche Fördersumme geht es?
Die Fördersumme variiert je nach Förderbereich.

Wie beantrage ich das?
Der Antrag kann über das Onlineformular der MOIN Filmförderung eingereicht werden.

Frist
Laufend / variiert je nach Förderbereich

Fotografie

© Thomas AE
© Thomas AE

Fotografie

follow up Projektförderung

Für wen ist das interessant?
Die Förderung richtet sich an Absolvent*innen der Fotografie und verwandte Studiengänge, deren Abschluss nicht länger als zwei Jahre zurückliegt.

Worum geht's?
Der Freundeskreis des Hauses der Photographie bietet alle zwei Jahre eine Plattform zur Profilierung auf dem Berufsmarkt für fünf Fotograf*innen.

Wer fördert?
Freundeskreis des Hauses der Photographie gemeinsam mit FUTURES und Photonews

Um welche Fördersumme geht es?
Die Förderungssumme beläuft sich je Talent auf 2.500 Euro. Neben der finanziellen Starthilfe werden die ausgewählten Talente mit öffentlichkeitswirksamen sowie netzwerkbildenden Maßnahmen unterstützt. Dazu zählen unter anderem eine Publikation und eine Veröffentlichung in Photonews, dem Kooperationspartner von » follow up, nachhaltige Förderungen durch den Partnern FUTURES, einer Initiative der European Photography Platform, in der Fotograf*innen unter anderem durch Ausstellungen und professioneller Beratung unterstützt und vernetzt werden, sowie eine Präsentation und Auszeichnung eurer Fotoarbeit und Publikation mit dem Freundeskreis des Hauses für Photographie im Herbst/Winter 2024.

Wie beantrage ich das?
Die Bewerbung erfolgt über die Plattform Picter. Nähere Informationen sind auf der Webseite von Freundeskreis des Hauses der Photographie zu finden.

Frist
31.01.2024

Literatur

© Markus Spiske/ Unsplash
© Markus Spiske/ Unsplash

Bildende Kunst und Literatur

Residenzstipendium "Parents in Arts"

Für wen ist das interessant?
Für die Stipendien bewerben können sich in Hamburg lebende, professionell tätige Autor*innen (Belletristik, Lyrik, Kinder- und Jugendliteratur, Theater, Drehbuch, oder Sachbuch), Comiczeichner*innen und Literaturübersetzer*innen sowie bildende Künstler*innen und Kurator*innen, die ihr Studium bereits abgeschlossen haben. Bewerben können sich Personen mit Kind bzw. Kindern zwischen einem und 16 Jahren.

Worum geht's?
Um Mütter und Väter aus den Bereichen bildende Kunst und Literatur besser zu unterstützen, wurde das Residenzprogramm im engen Austausch mit der künstlerischen Szene entwickelt. Ausgeschrieben werden sechs zweiwöchige Arbeitsaufenthalte mit Kindern auf dem Künstlerhof Annemirl-Bauer-Haus im Fläming. Dabei werden drei der sechs Stipendien im Bereich Literatur und drei im Bereich Bildende Kunst vergeben. Sie können wahlweise mit oder ohne Kinder angetreten werden, wobei die Kinder an der Stipendienstätte professionell betreut werden.

Wer fördert?
Die Behörde für Kultur und Medien

Um welche Fördersumme geht es?
Die Behörde für Kultur und Medien übernimmt die Miete der Residenzen sowie die Kosten für die Kinderbetreuung am Stipendienort. Zusätzlich erhält jede*r Stipendiat*in eine Aufwandspauschale in Höhe von 1.000 Euro, inkl. Fahrtkosten. Die Stipendien sind ausdrücklich für Elternteile vorgesehen und es besteht Residenzpflicht.

Wo beantrage ich das?
Hier

Frist
17.12.2023

Übergreifende Förderungen

© Kate Trysh
© Kate Trysh

alle Branchen

Projektförderung - Hamburg Pride e.V.

Für wen ist das interessant?
Bewerben kann sich jede*r mit Projektideen, die dieselben Ziele wie Hamburg Pride e.V. verfolgen. Darunter fallen z. B. der Abbau bestehender Vorurteile gegenüber der queeren Gemeinschaft oder auch die (solidarische) Unterstützung von Opfern antihomosexueller Gewalt. Die Antragstellung ist jederzeit möglich.

Worum geht's?
Hamburg Pride e.V. ist der erste CSD-Verein Deutschlands, der eine solche Projektförderung anbietet. Dank der weit über 650 Mitglieder und seiner Struktur kann der gemeinnützige Verein dieses Programm zur Verfügung stellen. Dieser Betrag kann an ein Einzelprojekt vergeben oder auf mehrere aufgeteilt werden.

Wer fördert?
Hamburg Pride e.V.

Um welche Fördersumme geht es?
Die Summe der Förderung kann je nach Projekt variieren

Wie beantrage ich das?
Das Antragsformular kann über die Webseite der Hamburg Pride e.V. heruntergeladen und muss postalisch eingereicht werden. Mehr erfahren

Frist
Laufend

alle Branchen

Projektförderung - Heinrich Böll Stiftung

Für wen ist das interessant?
Kreativschaffende mit Kunst-, Kultur- und Bildungsprojekten zu den Themen Klima/Umwelt, Frauen, Partizipation und Menschenrechte. Nicht gefördert werden universitäre oder Forschungsprojekte, Druckkosten für Publikationen sowie Schnitt- und Fertigstellungskosten für Filmproduktionen.

Worum geht's?
Weltweit beziehen Künstlerinnen und Künstler Positionen zu politischen und gesellschaftlichen Themen. Dies geschieht zumeist im bewussten Widerspruch zur herrschenden Meinung und trotz der Gefahr, sich dadurch Repressalien auszusetzen. Durch ihren Einsatz für die Freiheit des Geistes leisten sie einen wertvollen Beitrag zur Entwicklung und zum Erhalt von Demokratie und Menschenrechten. Die Heinrich-Böll-Stiftung unterstützt dieses Engagement.

Wer fördert?
Heinrich Böll Stiftung

Um welche Fördersumme geht es?
Die maximale Fördersumme beträgt 1.500 Euro

Wie beantrage ich das?
Online. Mehr erfahren

Frist
Projekte können ganzjährlich eingereicht werden. Die Antragskommission entscheidet über die Förderungen jeweils zeitnah nach den Stichtagen 31. März und 30. September.

alle Branchen

Förderung künstlerischer Projekte im Bereich "Internationaler Kulturaustausch"

Für wen ist das interessant?
Die Förderung richtet sich an Kunstschaffende aller Kunstsparten.

Worum geht's?
Die Behörde für Kultur und Medien der Hansestadt Hamburg unterstützt im Rahmen des Referats "Internationaler Kulturaustausch" künstlerische Projekte, die sich auf den Austausch zwischen Hamburg und dem Ausland fokussieren und möchte dabei der Hamburger Kultur - und Kreativszene die Möglichkeit geben sich international zu präsentieren und zu vernetzen.

Wer fördert?
Die Behörde für Kultur und Medien

Um welche Fördersumme geht es?
Umfang und Höhe der Zuwendung richten sich jeweils nach den zur Realisierung eines Projekts notwendigerweise anfallenden Kosten

Wie beantrage ich das?
Die Richtlinien sowie die Unterlagen zur Einreichung eines Projekts können über die Webseite der Behörde für Kultur und Medien Hamburg heruntergeladen werden.

Frist
Projekte können ganzjährlich, mindestens aber zwei Monate vor Projektbeginn, eingereicht werden.

Newsletter abonnieren

Subscribe to our newsletter and receive compact information about calls for proposals, programmes and events once a month.

Förderungen im Dezember 2023: Was gibt es Neues? -

Wir verwenden Cookies, um externe Inhalte anzeigen zu können. Sie können unter “Einstellungen” der Erhebung von Nutzerdaten widersprechen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Cookies, um externe Inhalte anzeigen zu können. Sie können unter “Einstellungen” der Erhebung von Nutzerdaten widersprechen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Your cookie preferences have been saved.