Jahresbericht 2019

Vorwort

Am 30 Juni 2009 beschloss die Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg die Drucksache 19/3442 „Aufbau des Kreativwirtschaftsclusters Hamburg“ und bekannte sich damit dazu, der Kreativwirtschaft in Hamburg Beachtung zu schenken und für sie Unterstützung zu organisieren. Dafür wurde die „Hamburg Kreativ Gesellschaft mbH“ gegründet, die am 25. Februar 2010 ins Handelsregister eingetragen wurde und ihre Arbeit aufnahm.

mehr erfahren

Das zehnjährige Jubiläum 2020 kann als ein Anlass verstanden werden, diesen ersten Jahresbericht vorzulegen: Wir wollen den Zeitpunkt nutzen, um in Hamburg, aber auch darüber hinaus, zu zeigen, was wir in der letzten Dekade geleistet und wie wir uns entwickelt haben. Ein anderer Grund für diese Publikation ist, dass die Kreativ Gesellschaft heute groß und vielfältig ist, sich in ihren Angeboten und Formaten so breit und ausdifferenziert aufgestellt hat, dass es uns nötig scheint, einen knappen Überblick zu geben, was die Hamburg Kreativ Gesellschaft ist und was sie so alles macht.

Zu den Angeboten der ersten Stunde – Professionalisierung, Beratung, Immobilien, Finanzierung, Vernetzung – trat 2017 die umfassende Beschäftigung mit Innovation hinzu: für und durch die Kreativwirtschaft. Mit der Übernahme der Trägerschaft, der Verantwortung und der Neuaufstellung sowie Neuausrichtung von nextMedia.Hamburg, gamecity:Hamburg und designxport war ein erheblicher Zuwachs an Kompetenz, Reichweite, Aufgaben und Mitarbeiter/innen verbunden. Die Hamburg Kreativ Gesellschaft ist mit knapp 40 Mitarbeiter/innen und einem Etat von ca. 5,5 Mio. Euro (2020) vermutlich die größte Einrichtung zur Förderung der Kreativwirtschaft in Deutschland. Wobei Größe relativ und kein Maß für Erfolg oder Existenzberechtigung ist, wie jeder Dino weiß. Die Hamburg Kreativ Gesellschaft zeichnen andere Qualitäten aus.

Wir…

  • sind Ansprechpartnerin für alle Akteur/innen der Hamburger Kreativwirtschaft
  • verfügen über umfassende und tiefe Kenntnis aller Bereiche der Kreativwirtschaft und vor allem für die immanenten Zusammenhänge dieser vermeintlich unterschiedlichen Sphären
  • sind als Dienstleisterin sowohl für die „kleinen“, alltäglichen, operativen Probleme und Herausforderungen unserer Klientel zuständig, sehen und gestalten dabei aber auch das große strategische Bild
  • fungieren als Intermediär, als Vermittlerin, Navigatorin, Lotse und verfolgen dabei nie eigene, sondern immer die Interessen der Kreativwirtschaft
  • sind bereit Risiko zu übernehmen und Verantwortung zu tragen
  • versuchen immer das Neue, um Vorreiter/in zu sein bei Methoden, Formaten, Instrumenten
  • haben neue Entwicklungen immer im Auge und können dadurch Impulse weitergeben
  • sind fähig, einfach mal zu machen, das aber immer hochprofessionell und sehr zuverlässig
  • entwickeln uns weiter und erfinden uns ab und zu Mal neu
  • fürchten uns vor nichts und können alles – außer gescheiter Warteschleifenmusik

Die Hamburg Kreativ Gesellschaft erzeugt mit diesen Qualitäten vielmals Wirkung und stößt Effekte an, die sich nur überaus schwer quantifizieren lassen. Dieser Bericht fokussiert aber das Messbare und setzt darauf, dass Sie, liebe Leser/innen, zur Einordnung fähig sind.

Viel Vergnügen dabei wünscht,

Egbert Rühl

Geschäftsführer der Hamburg Kreativ Gesellschaft.

Egbert Rühl war in seinem gesamten bisherigen Berufsleben als Kultur- und Kunstermöglicher tätig. Seit 1. März 2010 ist er Geschäftsführer der damals neu gegründeten Hamburg Kreativ Gesellschaft.

Eine Dekade Wandel

10 Jahre Hamburg Kreativ Gesellschaft. 10 Jahre Entwicklungsgeschichte der Kreativwirtschaft. Ein guter Zeitpunkt, Bilanz zu ziehen, lassen sich mit dem Blick auf Vergangenes doch gleichzeitig auch Zukunftsszenarien entwerfen. Christian Heise, Strategic Partner Lead News Products bei Google, im Gespräch mit Kultursenator Carsten Brosda.

zum Video

Auf den Punkt

Die Hamburg Kreativ Gesellschaft versteht sich als Dienstleisterin für die gesamte Hamburger Kreativwirtschaft – für Kunstschaffende, Designer/innen, Musiker/innen oder die Kreativen in der Werbe- und Medienbranche, für die zahlreichen Soloselbstständigen ebenso wie für die großen und namhaften Unternehmen, die in Hamburg ansässig sind.

Auf den Punkt

Ausblick

Nach dem rasanten Wachstum der Hamburg Kreativ Gesellschaft sowie der Neuaufstellung und -ausrichtung von nextMedia.Hamburg und gamecity:Hamburg wird es 2020 vor allem darum gehen, eine gemeinsam konsistente Strategie für die Kreativ Gesellschaft zu entwickeln, die davon ausgeht, dass die Kreativwirtschaft eine Branche ist, die trotz aller Heterogenität als ein Gesamtes verstanden und behandelt werden sollte.

mehr Ausblicke