Öffnung zum Wasser hin

erstellt am: 2.1.19

1. Es fehlt an Raum für …

zeitgleiche Treffpunkte unterschiedlicher Kultur-Ausgestaltungen: Floh- und Food-Markt, Drinnen- und Draußen-Kino, offene Ateliers und kreative Kommunikationsimpulse sind schon jetzt wunderbare Beiträge zur Stadtteilkultur mit Reichweite und Strahlkraft. Der Aufbau auf Vorhandenem lohnt sehr.

2. Das Gelände und das Gebäudeensemble eignet sich für …

die Öffnung zum Wasser hin mit Erweiterung der Perspektiven und Möglichkeiten. Ich sehe Projekte an und auf dem Kulturkanal als Trittsteine auf der Wasserachse Harburg, Reiherstieg, Veringkanal, Ernst-August-Kanal und Spreehafen hin zum Kleinen und Großen Grasbrook.

3. In 20 Jahren ist das Areal in Hamburg und auch überregional bekannt für …

teils überdachte wettergeschützte Crossover-Marktveranstaltungen, auf denen sich z.B. örtliche mit internationaler Kunst, regionale mit multikultureller Ernährung, ungewöhnliche Mode mit Möbeln und Handwerk mit Musik etc. mischt und trifft.

4. Haben Sie konkrete Ideen oder Vorschläge?

Thinktanks und Workshops zum Thema Kultur-Treffpunkte an wechselnden verbundenen Standorten.

eingereicht vonJan Peters

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung