Crowdfunding-Kampagnenförderung wird fortgesetzt

3.12.2020Funding

Crowdfunding-Kampagnenförderung wird fortgesetzt

Die Corona-Pandemie hat für viele Akteur*innen aus Kultur und Kreativwirtschaft besonders weitreichende Folgen. Um sie und weitere Crowdfunder*innen unterschiedlicher Branchen gezielt bei der Realisierung neuer Projekte zu unterstützen, haben die Hamburg Kreativ Gesellschaft und die Behörde für Kultur und Medien die Hamburger Crowdfunding-Kampagnenförderung aufgelegt. Die erste Förderrunde war ein voller Erfolg. Daher soll das Programm nun fortgesetzt werden. Hamburger Projektstarter*innen erhalten Förderung von bis zu 5.000 Euro, um ihre Crowdfunding-Kampagnen zu professionalisieren und erfolgreich durchzuführen. Mit diesem Zuschuss können im Rahmen der Kampagnenerstellung Kreativleistungen in der Hamburger Kreativwirtschaft beauftragt werden, zum Beispiel Grafikdesign, Foto- oder Videoproduktionen, Text- oder Werbeleistungen. 

Seit dem Startschuss im April hat die Kreativ Gesellschaft im Auftrag der Behörde für Kultur und Medien bereits 53 Anträge bewilligt und mit insgesamt 225.000 Euro aus dem Corona-Hilfspaket Kultur gefördert. 36 der geförderten Crowdfunding Projekte sind bereits abgeschlossen oder angelaufen und wurden mit rund 150.000 Euro gefördert. Im Rahmen des Crowdfundings haben diese zusammengerechnet mehr als 880.000 Euro an privater Unterstützung eingeworben. Das entspricht einem Hebeleffekt von 590 Prozent.

Um die erfolgreiche Crowdfunding-Kampagnenförderung fortzusetzen, stellt die Behörde für Kultur und Medien nun noch einmal 100.000 Euro für weitere Projekte zur Verfügung. Anträge können ab sofort auf unserer Internetseite eingereicht werden. 

Das Programm hat einen doppelten positiven Effekt für die hiesige Kreativwirtschaft. Zum einen sollen Hamburger Unternehmen, Institutionen und Vereine ermutigt und unterstützt werden, in den herausfordernden Zeiten der Corona-Krise auf Crowdfunding als alternatives Finanzierungsinstrument zurückzugreifen. Zum anderen stärkt diese Förderung die lokalen Kultur- und Kreativwirtschaft.

Die Projekte rund um die angesetzten Crowdfunding-Kampagnen waren nicht nur erfolgreich, sondern auch divers: Von OPEN STUDIO, Hamburgs erster Online-Mediathek für Künstler*innenportraits, hin zu Kushel, einem Start-up, das nachhaltige Handtücher aus Holz produziert und die erste klima- und ressourcenpositive Textilmarke der Welt ist. Jim Tichatschek, Mattias Weser und John Tichatschek haben mehr als 75.000 Euro dank Crowdfunding eingesammelt. Auf unserem Blog hat Kushel im Interview erzählt, was eine gute Crowdfunding-Kampagne ausmacht.

 

Fotocredit: Kushel (v. l. n. r.: John Tichatschek, Mattias Weser, Jim Tichatschek)

Wir verwenden Cookies und erheben mit Hilfe des datenschutzfreudlichen Webanalyticsdiensts Matomo Daten über die Nutzung unserer Webseite. Diese Nutzerdaten sind anonymisiert und verbleiben bei uns, d.h. sie werden nicht mit Dritten geteilt. Sie können unter "Einstellungen" der Erhebung von Nutzerdaten widersprechen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Cookies und erheben mit Hilfe des datenschutzfreudlichen Webanalyticsdiensts Matomo Daten über die Nutzung unserer Webseite. Diese Nutzerdaten sind anonymisiert und verbleiben bei uns, d.h. sie werden nicht mit Dritten geteilt. Sie können unter "Einstellungen" der Erhebung von Nutzerdaten widersprechen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Your cookie preferences have been saved.