Creative Future Academy
Creative Future Academy

Creative Future Academy

Creative Future Academy

Nachholbedarf im Bereich Digitalisierung? Komm in die Creative Future Academy und lerne über 6 Monate, was es braucht, um dein Kreativunternehmen fit für eine digitale Zukunft zu machen.

WER 

Die Creative Future Academy ist geeignet für Angestellte, Solo-Selbstständige und Freiberufler*innen aus der Kreativwirtschaft, deren Wohn- und/oder Geschäftssitz sich in Hamburg befindet. 

WAS 

Ein für Teilnehmende kostenfreies sechsmonatiges Weiterbildungsprogramm, das speziell für Akteur*innen der Kreativwirtschaft entwickelt wurde.

WORUM ES GEHT  

Digitale Geschäftsmodelle, digitale Transformation, (Weiter-)Entwicklung digitaler Angebote, Content-Strategie.

WANN 

Die nächste Creative Future Academy beginnt im Juni 2022. Die Bewerbungsphase startet im Februar 2022. Bewerbungsschluss ist der 10.04.2022, 23:59 Uhr. 

WO BEWERBEN

Bewerbungsformular für Teilnehmende 

Bewerbungsformular für Mentor*innen

 

Das Programm

Die Auswirkungen der Pandemie haben Unternehmen und Kreativschaffende vor existenzielle Herausforderungen gestellt. Theatern fehlten Zuschauer*innen, Lesungen fielen aus, Konzerte wurden abgesagt. Gleichzeitig haben digitales Theater, 360°-Ausstellungen und viele weitere digitale Formate deutlich gemacht, dass Akteur*innen der Kreativwirtschaft Digitalisierungslücken identifizieren und schließen müssen, um sich nachhaltig und zukunftssicher zu positionieren.

Wie und an welcher Stelle macht Digitalisierung Sinn? Wie kann eine digitale Unternehmensstrategie aussehen? Wie lassen sich Leistungen digital anbieten? Wie können nachhaltige digitale Angebote entwickelt werden? Wie kann beispielsweise ein Online-Shop aufgebaut oder ein digitales Ticketing-System integriert werden? 

Im Fokus der Creative Future Academy stehen alle Fragen rund um die Digitalisierung von Geschäftsmodellen, Unternehmensstrategien und Prozessen. Auch in der zweiten Runde stellen sich, von Juni bis November 2022, 34 Kreative ihrer individuellen digitalen Herausforderung – wir stellen hierfür eine*n persönliche*n Mentor*in, ein Begleitprogramm aus Workshops und Impulsvorträgen, digitale Informationsangebote und ein Netzwerk zur Seite.

 

Teilnehmer*in werden

Egal, ob du Theater machst, Kunst vermarktest, ein Architekturbüro leitest oder anderweitig kreativschaffend in Hamburg tätig bist: Die Creative Future Academy ist für dich genau das Richtige, wenn du dein Geschäftsmodell digitalisieren willst oder einer digitalen Herausforderung gegenüber stehst. Bewerben können sich sowohl Mitarbeiter*innen aus Unternehmen als auch Solo-Selbstständige und Freiberufler*innen aus der Kreativwirtschaft, deren Wohn- und/oder Geschäftssitz sich in Hamburg befindet. 

► Bewerbungsformular für Teilnehmende 

 

Mentor*in werden

Für die zweite Runde der Creative Future Academy sind wir aktuell wieder auf der Suche nach Expert*innen, die Lust und Zeit haben, die Teilnehmenden (Mentees) bei ihrem digitalen Vorhaben zu begleiten.Wenn du selbst in der Kreativwirtschaft tätig bist und fachliche Expertise aus dem Feld der Digitalisierung von Geschäftsmodellen, Prozessen oder Unternehmensstrategien mitbringst, freuen wir uns auf deine Bewerbung als Mentor*in!  

► Bewerbungsformular für Mentor*innen

 

Wann bewerben?

Die nächste Creative Future Academy beginnt im Juni 2022. Die Bewerbungsphase startet im Februar 2022. Bewerbungsschluss ist der 10.04.2022, 23:59 Uhr. Bei Fragen zur Bewerbung oder zur Creative Future Academy kannst du dich gerne direkt an uns wenden. Über diesen Link kannst du dir einen kurzen Zoom-Termin mit Projektleiterin Laura buchen.

 

Öffentliche Abschlussveranstaltung am 31. März

Am 31. März findet die öffentliche Abschlussveranstaltung der ersten Runde statt. Bei dieser Veranstaltung teilen wir noch einmal die wichtigsten Informationen zum Programm sowie Erfahrungen aus der ersten Academy mit euch. Informationen zu der Veranstaltung findet ihr in Kürze hier auf unserer Webseite und unseren Social Media Kanälen. Folge uns auf Facebook, LinkedIn, Instagram und Twitter, um keine wichtigen Infos dazu zu verpassen. 

 

Hintergrund

Die Creative Future Academy ist ein für Teilnehmende kostenfreies Weiterbildungsprogramm, das speziell für Akteur*innen der Kreativwirtschaft entwickelt wurde. Ziel ist es, Digitalisierungslücken in der Kreativwirtschaft zu identifizieren und zu schließen sowie Kreativschaffenden dabei zu helfen, sich nachhaltig erfolgreich und krisensicher aufzustellen. Es sind drei Runden mit insgesamt 100 Teilnehmenden geplant. Die erste Runde der Creative Future Academy mit über 30 Mentor*innen und 33 Teilnehmenden findet von Oktober 2021 bis März 2022 statt.

Das Projekt „Creative Future Academy“ wird als Teil der Reaktion der Europäischen Union auf die COVID-19-Pandemie und von der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) finanziert sowie im Rahmen des Hamburger Weiterbildungsbonus PLUS umgesetzt.

Funded by

All projects belonging to the Cross Innovation Hub are supported by the European Regional Development Fund (ERDF).

learn more
Laura Rohloff

Contact

Laura Rohloff

Projektleitung Creative Future Academy

T040 2372435-55
Fiona Dahncke

contact

Fiona Dahncke

Cross Innovation Hub

T040-2372435-85

Mentees 2021

Hanna Lenz

Hanna Lenz

Szenografin

Foto: Felix Grünschloß

Jannis Wichmann

Jannis Wichmann

Gitarrist

Foto: Andreas Hopfgarten

Anja Schwennsen

Anja Schwennsen

Autorin

Ulla Vogel

Ulla Vogel

Projektleiterin @Deutsche Werbefilmakademie, Projektleiterin @Produzentenallianz und selbstständige Producerin

 

Anke Gehrmann

Anke Gehrmann

Freie Journalistin, VJane und Impact Producerin

Foto: Nicole Siemers

Anja Sieber

Anja Sieber

Freischaffende Bildende Künstlerin @TEXT VIBRATIONS IN ART

Wiba Bernstein

Wiba Bernstein

Schauspielerin

 

 

Katharina Oberlik

Katharina Oberlik

Performing Arts

 

 

Carola Brandt

Carola Brandt

Kommunikations-Designerin, Unternehmerin @brandtbrandt Kreativagentur

 

Mentor*innen 2021

Claudia Schwarz

Claudia Schwarz

Innovation Advisor & Co-Founder @german.innovation @WickedWork @MusicTech Germany

Sean Loomis

Sean Loomis

Product Designer & Strategist / COO & DesignOps at Modulr Design

Anna Nissen

Anna Nissen

(Digital) Project Lead, Interims Managerin, Consultant und Coach @kommitment 

Dr. Anna Schwan

Dr. Anna Schwan

Inhaberin @Schwan Communications



 

Friederike von dem Bussche

Friederike von dem Bussche

Patin @Pixelsyndikat

Uli Erdmann

Uli Erdmann

Digital Consultant

 

Stephan Kambor-Wiesenberg

Stephan Kambor-Wiesenberg

Künstler & Unternehmer, IT-Berater, Agile Coach @TEAMAGILE

 

Eliane Oesch

Eliane Oesch

Digital Communication Managerin & Sync Promotion @Bosworth Creative

 

Hilke Ludwigs

Hilke Ludwigs

Creative Entrepreneur @ ARTELIER ATMOSPHER - Creative Concepts for Exhibition / Architecture / Innovation // Creative Consultant // Freie Architektin in der Architektenkammer Hamburg

 

Ablauf

19.07.2021 - 05.09.2021 

Bewerbung

Erzählt uns von euren digitalen Herausforderungen und bewerbt euch bis zum 5. September 23:59 für einen Platz in der Creative Future Academy.

01.10.2021

Kick-Off-Workshop

Ihr wurdet für die Creative Future Academy ausgewählt? Mit dem Kick-Off-Workshop am 01.10. starten 6 Monate der intensiven Qualifizierung.

08.10.2021 (wenn analog), 07. und 08.10.2021 (wenn digital) 

Match-Making-Workshop

Im Match-Making-Workshop bringen wir euch mit passenden Mentor*innen zusammen.

09.10.2021 - 31.03.2022

Die Creative Future Academy

Während der 6-monatigen Qualifizierungsphase erwarten euch Workshops, Impulsvorträge, bis zu 40 Std. individuelle Mentor*innen-Treffen, 3 Meet-ups und ein dauerhafter Zugang zu einer Online-Plattform mit informativen On-Demand-Videos.

25.03.2022

Wrap-up-Workshop

Zeit Bilanz zu ziehen!

31.03.2022

Öffentliche Abschlussveranstaltung

Der öffentliche Abschluss bietet die Gelegenheit, die Erfolge der Teams zu feiern und sich gemeinsam über Potenziale auszutauschen.

Partner*innen

Allgemeine FAQ

Wer kann sich bewerben?

Du kannst dich bewerben, wenn du in einem der folgenden Bereiche der Kreativwirtschaft tätig bist: Architektur, Bildende Kunst, Design, Film, Literatur, Musik, Presse, Rundfunk, Software/Games, Theater/Tanz, Werbung. Teilnehmende müssen zudem nachweisen, dass sich ihr Wohn- und/oder Geschäftssitz in Hamburg befindet.

Wo und wie kann ich mich bewerben?

Bewerben kannst du dich über folgende Formulare: 

Bis wann kann ich mich bewerben?

Du kannst dich ab Februar 2022 bis zum 10. April 2022 als Teilnehmer*in oder als Mentor*in für die Academy bewerben. 

 

Wie lange dauert das Qualifizierungsprogramm?

Bis Ende Juni 2023 sind insgesamt 3 Runden geplant. Die zweite Runde des Qualifizierungsprogramms beginnt am 01. Juni 2022 und endet Ende November 2022.

 

Muss ich in Hamburg sein, um teilzunehmen?

Die Veranstaltungen werden je nach pandemischer Lage entweder digital oder analog stattfinden - wir richten uns hier nach den allgemeinen Empfehlungen. Wenn es die Situation zulässt, werden wir Workshops und Vorträge in Präsenz organisieren. Du solltest daher entsprechend bereit sein, in Hamburg an Veranstaltungen teilzunehmen. Es wird keine hybriden Veranstaltungen geben.

Wie sieht das Programm aus?

Das Programm besteht aus einer Mischung aus persönlicher Betreuung der Teilnehmenden durch passende Mentor*innen (insgesamt 40 Std.), 12 Workshops und Vorträgen, Meet-Ups, digitalen Informationsangeboten und einem Netzwerk.

Was passiert jeweils beim Kick-Off-Workshop, Match-Making-Workshop und Wrap-Up-Workshop?

Im Rahmen des Kick-Off-Workshops sollen die Teilnehmenden ihre individuelle digitale Herausforderung identifizieren und konkretisieren. Gleichzeitig dient der Workshop dazu, Gleichgesinnte kennenzulernen und das Gemeinschaftsgefühl zu fördern. Der Kick-Off-Workshop wird durch eine*n externe*n Facilitator*in angeleitet.

Beim Match-Making-Workshop treffen die Teilnehmenden zum ersten Mal auf die Mentor*innen. Auch dieser Workshop wird durch ein*n externe*n  Facilitator*in angeleitet. Ziel des Workshops ist, dass jeder*jedem Teilnehmenden ein*e passende*r Mentor*in zugeteilt wird. Zugleich dient der Workshop der Identifikation von zusätzlichen Qualifizierungsbedarfen.

Der Wrap-Up-Workshop bildet zusammen mit der öffentlichen Abschlussveranstaltung den Abschluss einer Runde der Creative Future Academy. Im Rahmen des Wrap-Up-Workshops blicken die Teilnehmenden gemeinsam mit einer*einem ext. Facilitator*in auf den Qualifizierungsprozess zurück und reflektieren das Erlernte und Erreichte anhand der jeweiligen zu Beginn erstellten individuellen Road-Maps.

 

Wann erhalte ich eine Rückmeldung zu meiner Teilnahme?

Nach der Jurysitzung Ende April geben wir dir Bescheid, ob du bei der Creative Future Academy dabei bist.

 

Wie geht es nach der Creative Future Academy weiter? Habe ich weiterhin Zugriff auf die Inhalte?

Auch nach der Creative Future Academy wirst du zeit- und ortsunabhängig Zugang zur Online-Plattform haben und so weiterhin auf alle Learning Angebote zugreifen können.

 

Was kostet mich die Teilnahme? Wie wird die Creative Future Academy finanziert?

Das Projekt „Creative Future Academy“ wird als Teil der Reaktion der Europäischen Union auf die COVID-19-Pandemie und von der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) finanziert sowie im Rahmen des Hamburger Weiterbildungsbonus PLUS umgesetzt. Die Teilnehmenden erhalten für die Qualifizierungsmaßnahmen den Hamburger Weiterbildungsbonus PLUS. Für dich selbst entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Was ist ein*e Facilitator*in?

Ein*e Facilitator*in hat die Aufgabe, andere Menschen darin zu unterstützen - zum Beispiel innerhalb eines Workshops - die von ihnen angestrebten Ziele vollkommen eigenständig zu erreichen. Er*sie begleitet den Prozess und sorgt für eine geeignete methodische, räumliche und zeitliche Struktur. Dabei bleibt der/die Facilitator*in jedoch vollkommen neutral. 

FAQ für Teilnehmer*innen

Welche Teilnahmevoraussetzungen gibt es?

Bewerben solltest Du dich, wenn...

  • … du dich mit deiner Unternehmung oder im Rahmen deiner beruflichen Tätigkeit in der Kreativwirtschaft krisensicher und digital besser aufstellen willst. 
  • … du einer Herausforderung gegenüber stehst, die sich auf die Digitalisierung von Geschäftsmodellen, Prozessen und Unternehmensstrategien bezieht.
  • … du daran interessiert bist, Hilfe anzunehmen und gleichzeitig bereit bist, eigenständig und lösungsorientiert an Herausforderungen zu arbeiten.
  • … du Lust und Zeit hast, dich innerhalb der sechs Monate aktiv in der entstehenden Creative Future Academy-Community einzubringen.

Förderfähig ist immer die Einzelperson. Das Qualifizierungsprogramm richtet sich an Akteur*innen aus der Hamburger Kreativwirtschaft.

Eine Person ist förderfähig, wenn eines der folgenden Kriterien zutrifft:

  • in Hamburg wohnhaft gemeldet
  • in Hamburg nicht wohnhaft gemeldet, aber sozialversicherungspflichtig beschäftigt in einem Hamburger Unternehmen (bis 249 Mitarbeitende), das in Hamburg steuerpflichtig ist
  • in Hamburg wohnhaft gemeldet und selbstständig tätig
  • selbstständig, nicht in Hamburg wohnhaft gemeldet, aber mit Geschäftssitz in Hamburg und in Hamburg steuerpflichtig

Trifft der letzte Fall zu, sind entsprechende Nachweise erforderlich.

Nicht bewerben können sich: 

  • Akteur*innen im ALG I Bezug (Arbeitssuchende)
  • Akteur*innen im ALG II Bezug (außer Ergänzer/Aufstocker)
  • Existenzgründer*innen (Gründung liegt weniger als 24 Monate zurück)
  • Mitarbeiter*innen von Unternehmen mit mehr als 249 Mitarbeitenden

Welche Unterlagen muss ich bei meiner Bewerbung einreichen?

  • Lebenslauf
  • Sonderfall: Wenn du selbstständig, nicht in Hamburg wohnhaft gemeldet, aber mit Geschäftssitz in Hamburg und in Hamburg steuerpflichtig bist, ist ein sogenannter “Nachweis steuerpflichtiges Unternehmen” erforderlich. Hierfür kannst du dich an das zuständige Hamburger Finanzamt wenden.
  • optional/wenn vorhanden:
    • Nachweis über Mitgliedschaft in der KSK
    • Referenzen/Portfolio

Mit welcher Herausforderung kann ich mich bewerben?

Du kannst dich mit sämtlichen Herausforderungen bewerben, die sich auf die Digitalisierung von Geschäftsmodellen, Unternehmensstrategien und Prozessen beziehen. Nachfolgend findest du ein paar Beispiele:

  • Welche Geschäftszweige meines Unternehmens werden langfristig wegbrechen oder redundant? Welche kommen neu hinzu?
  • Wie lässt sich mein Geschäftsmodell unter Berücksichtigung digitaler Möglichkeiten neu denken oder erweitern?
  • Wie kann ich mein Produkt/meine Leistungen digital anbieten?
  • Wie kann ich mit Hilfe von Ad-Kampagnen (z.B. bei Facebook oder Instagram) meine Produkte verkaufen?
  • Welche digitalen Plattformen kann ich nutzen, um mehr Reichweite, mehr Nachfrage, mehr Publikum zu generieren?
  • Wie kann ich mein Theaterstück in ein digitales Format umwandeln?
  • Wie kann ich Prozesse automatisieren?
  • Wie kann ich datenbasierter Arbeiten? Welche Vorteile bringt es mir?

Wie und nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl?

Die Auswahl erfolgt durch eine intern und extern aufgestellte Jury. Pro Runde werden ca. 33 Teilnehmende für die Creative Future Academy ausgewählt. 

Neben den bereits genannten Teilnahmevoraussetzungen werden unter anderem folgende Kriterien bei der Auswahl berücksichtigt:

  • Die Teilnahme soll zur Krisenbewältigung im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und zur Vorbereitung einer grünen, digitalen und stabilen Erholung der Wirtschaft (REACT-EU) beitragen.
  • Die Auswahl der Teilnehmenden berücksichtigt ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis.
  • Die Auswahl der Teilnehmenden berücksichtigt verschiedene Teilbereiche der Kreativwirtschaft.

Wann muss ich verfügbar sein?

Für die Mitarbeit in der Creative Future Academy solltest Du im Zeitraum vom 01. Juni bis Ende November 2022 an mehreren Terminen, sowohl für insgesamt 12 Workshops und Vorträge, Meet-ups als auch für individuell vereinbarte Treffen mit den Mentor*innen (bis zu 40 Stunden) verfügbar sein. Zu Beginn steht am 01. Juni 2022 der Kick-Off-Workshop sowie am 08. Juni 2022 (wenn analog) bzw. am 07. und 08. Juni 2022 (wenn digital) der Match-Making-Workshop an. Der Wrap-Up-Workshop findet am 25. November 2022 statt. Zudem ist für den 30. November 2022 eine öffentliche Abschlussveranstaltung geplant. Eine Teilnahme an dem Programm ist nur dann möglich, wenn du an den genannten Terminen verfügbar bist und im Zeitraum eine gewisse zeitliche Flexibilität für individuell vereinbarte Mentoring-Treffen (insgesamt 40 Stunden) gewährleisten kannst. Darüber hinaus solltest du bereit sein, Zeit und Eigenarbeit in dein Digitalisierungsvorhaben zu stecken.

 

Was lerne ich?

Was du in der Creative Future Academy lernen wirst, bestimmst du zum großen Teil selbst. Du lernst lösungsorientiert an deiner individuellen digitalen Herausforderung zu arbeiten und eine Strategie zur Umsetzung zu entwickeln. Dabei wird dir jedoch keine konkrete Lösung vorgegeben – Vielmehr steht dir dein*e Mentor*in als Sparringspartner*in bei deinem Vorhaben beratend zur Seite. Wir unterstützen dich zudem mit vielfältigen Impulsen zum Thema Digitalisierung. In jedem Fall kannst du viele hilfreiche Insights und Learnings bezüglich digitaler Geschäftsmodelle, digitaler Strategien, digitaler Technologien und digitaler Prozesse gewinnen. 

Wie erhalte ich den Weiterbildungsbonus?

Wurdest du von der Jury für die Teilnahme an der Creative Future Academy ausgewählt, wirst du benachrichtigt und beantragst mit dem ESF-Fragebogen die Förderung durch den Hamburger Weiterbildungsbonus PLUS. Hiermit weist du nach, dass du den Förderkriterien entsprichst und mit dem Datenaustausch zwischen der Hamburg Kreativ Gesellschaft und unserem Kooperationspartner und freien Träger ‘Zwei P’ einverstanden bist. Anschließend bekommst du eine E-Mail mit der Förderentscheidung. Eine Woche vor Beginn des Qualifizierungsprogramms erhältst du den Weiterbildungsbonus PLUS in schriftlicher Form, unterzeichnest ihn und reichst diesen an die Hamburg Kreativ Gesellschaft weiter.

 

Bekomme ich ein Zertifikat am Ende?

Ja, alle Teilnehmenden, die das Programm der Creative Future Academy vollständig abgeschlossen haben, erhalten am Ende ein Zertifikat für die Teilnahme.

FAQ für Mentor*innen

Was sind die Voraussetzungen für meine Bewerbung als Mentor*in?

Bewerben solltest Du dich, wenn...

  • … du in der Kreativwirtschaft arbeitest und Branchenwissen mitbringst.
  • … du bereits Erfahrung in der Digitalisierung von Geschäftsmodellen, Prozessen oder Unternehmensstrategien vorweisen kannst.
  • … du ein “digitales Mindset” mitbringst.
  • … du Spaß daran hast, deine berufliche Erfahrung, fachliches Wissen und Kontakte an andere Personen weiterzugeben und diesen in der Bewältigung ihrer individuellen Herausforderung beratend zur Seite zu stehen.
  • … du bereit bist, dich innerhalb der sechs Monate aktiv in der entstehenden Creative Future Academy-Community einzubringen. 

Welche Unterlagen muss ich bei meiner Bewerbung einreichen?

  • Lebenslauf

Wie (und nach welchen Kriterien) erfolgt die Auswahl der Mentor*innen?

Die Auswahl erfolgt durch eine intern und extern aufgestellte Jury. Die Jury wird anhand eines Kriterienkatalogs über deine Teilnahme an der Creative Future Academy entscheiden. Dabei sind insbesondere vorhandene Kompetenzen in der Digitalisierung von Geschäftsmodellen, Prozessen oder Unternehmensstrategien relevant.

 

Wie viel Zeit muss ich einplanen?

Für die Mitarbeit in der Creative Future Academy solltest du eine gewisse zeitliche Flexibilität für individuell vereinbarte Treffen mit den Teilnehmenden (insgesamt 40 Stunden) gewährleisten können. Darüber hinaus solltest du noch ein bisschen Zeit für die Kommunikation mit deinem*deiner Mentee einplanen. Am 07. Juni 2022 (wenn analog) bzw. am 07. und 08. Juni 2022 (wenn digital) findet der Match-Making-Workshop statt, für den Du unbedingt Zeit haben solltest. Außerdem können Mentor*innen im Rahmen der Academy ggf. Vorträge (1,5 Stunden) oder Workshops (4-8 Stunden) geben. Das Workshop- und Vortragsprogramm wird bedarfsgerecht entwickelt. Wir freuen uns, wenn Mentor*innen Zeit und Lust haben, Vorträge und Workshops zu geben, dies ist jedoch keine Voraussetzung für eine Bewerbung. 

 

Wie werde ich für meine Arbeit bezahlt?

Die Mitarbeit wird vergütet und durch den Hamburger Weiterbildungsbonus PLUS abgedeckt. Der Tagessatz für den Match-Making-Workshop liegt bei 800 € netto; der Stundensatz für die individuellen Treffen mit den Teilnehmenden (bis zu 40 Stunden) beträgt 100 € netto. Weitere Vorträge/Workshops werden mit 1.000 € netto (je Tagesworkshop) und 200 € netto (je Vortrag) vergütet.

 

Welche Aufgaben habe ich als Mentor*in?

 

Als Mentor*in stehst du deiner*deinem Mentee als Sparringspartner*in mit deiner beruflichen Erfahrung, fachlichem Wissen und hilfreichen Kontakten beratend zur Seite. Es gehört jedoch nicht zu deinen Aufgaben eine konkrete und vollständige Lösung für deine*n Mentee zu entwickeln. Schau dir dazu gerne einmal die untenstehende Definition von Mentoring an. Außerdem sollen bis zu 9 Vorträge (à 1,5 Std.) und 2 Workshops (4-8 Std) von einzelnen Mentor*innen angeboten werden. 

 

Mentoring ist ein Prozess, bei dem eine erfahrene Person (Mentor*in) ihr fachliches Wissen und ihre Erfahrungen an eine weniger erfahrene Person (Mentee) weitergibt.

  • Tätigkeit einer erfahrenen Person (Mentor*in), die eine lernbereite Person (Mentee) unterstützt, ihre beruflichen Kompetenzen auszubauen und sie an ihrem fachlichen und impliziten Wissen sowie ihren Erfahrungen und Kontakten teilhaben lässt.
  • Der*die Mentor*in hat beruflich zumeist mehr Erfahrung und Wissen in einem Bereich als sein*ihr Gegenüber! Dabei ist es nicht unbedingt notwendig, dass der/die Mentor*in älter ist oder die gleiche berufliche Ausbildung hat.
  • Mentor*in und Mentee stehen in einer persönlichen und direkten Lernbeziehung zueinander (Tandem), sprich sie lernen gegenseitig voneinander.
  • Mentor*in und Mentee führen über einen längeren Zeitraum hinweg regelmäßige Gespräche.

Wir verwenden Cookies und erheben mit Hilfe des datenschutzfreudlichen Webanalyticsdiensts Matomo Daten über die Nutzung unserer Webseite. Diese Nutzerdaten sind anonymisiert und verbleiben bei uns, d.h. sie werden nicht mit Dritten geteilt. Sie können unter "Einstellungen" der Erhebung von Nutzerdaten widersprechen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Cookies und erheben mit Hilfe des datenschutzfreudlichen Webanalyticsdiensts Matomo Daten über die Nutzung unserer Webseite. Diese Nutzerdaten sind anonymisiert und verbleiben bei uns, d.h. sie werden nicht mit Dritten geteilt. Sie können unter "Einstellungen" der Erhebung von Nutzerdaten widersprechen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Your cookie preferences have been saved.