Pop-up Office

All projects belonging to the Cross Innovation Hub are supported by the European Regional Development Fund (ERDF).

Rethinking collaboration

Open Innovation, Co-Creation, cross-sectoral Collaboration - Companies as well as solo-self-employed people of all industries are facing great challenges in the course of the digital change. In order to develop a future-oriented work culture, internal structures and processes must be rethought and opened to external perspectives. With the Pop-up Office in 2019, we are continuing an experimental format that approaches urgent questions of entrepreneurial action on an interdisciplinary level.

Targeted matched teams

How can agile working methods be implemented? How can rooms be designed to stimulate new ideas and ways of working? How can diversity and participation be integrated into the work culture?

Creative and employees from other industries, solo self-employed and start-ups, medium-sized and large companies, lateral and forward thinkers, doers, designers and analysts work together in an intensive three-day process to gain new ideas and practical impulses for their work in teams - even across company and industry boundaries.

We are looking for

  • Employees and self-employed persons from the various submarkets of the creative industry, e.g. designers, game developers, architects and many more.
  • Employees and freelancers from various industries, e.g. product developers, personnel managers and innovation managers, and many more.
  • People who would like to deal with new ways of interdisciplinary cooperation within the framework of their work context, but also on an abstract level.

In the ‘Culture Sprint’

Every day, participants gain new insights into cross-sectoral work, cultural change, agile management approaches, digitization and contemporary office and workplace design. 

This is followed by an intensive practical phase: experienced coaches guide the interdisciplinary teams through a five-part ‘culture sprint’ from defining relevant topics and working out specific issues right through to developing potential solutions. To give shape to their ideas, the teams experiment both with common prototyping tools and with the workspace itself. That means they set up our pop-up office according to their ideas in order to be able to work in it optimally for one week.

The Pop-up Office 2019 will take place in three rounds:

  • Tue. 21.5 - Tue. 23.5.
  • Tue. 18.6.- Tue. 20.6.
  • Tue. 27.8.- Tue. 29.8.

The application phase has already expired. You can inform yourself about the results of the pop-up office at the finissage evenings, the public closing dates of the three rounds.

Partnership

Partners of the Pop-up Office 2019 include Vitra & HSBA

Pop-up Office 2020

Ablaufplan
Raffaela Seitz

contact

Raffaela Seitz

Cross Innovation Hub

T+49 40 879 7986 24

Pop-up Office 2020

Ablaufplan

18:30 Uhr bis 22:00 Uhr

Montag 13.1.2020

Gesellschaftlicher Kontext: Wohin entwickelt sich unsere Arbeitswelt? Welches Zusammenspiel von Mensch, Technologie und Organisation bzw. Zusammenarbeit erwartet uns? Welche Zielkonflikte können sich dabei ergeben?

Gesellschaftlicher Kontext: Wohin entwickelt sich unsere Arbeitswelt? Welches Zusammenspiel von Mensch, Technologie und Organisation bzw. Zusammenarbeit erwartet uns? Welche Zielkonflikte können sich dabei ergeben? Was sind Eckpfeiler einer Zukunftsorganisation und welche Schlüsselkompetenzen sind/werden relevant? Wie können wir heute die Arbeitswelt von morgen gestalten?

Referent: Jürgen Bock, Experte für Unternehmenskultur und digitalen Wandel, Speaker und Berater mit langjährigen Erfahrung im Kulturwandel der Otto Group

 

Ort: Kreativräume der Wirtschaftsbehörde. Wexstraße 7, 20355 Hamburg

9:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Dienstag 14.1.2020

Empathie und Prototyping: Wie können wir empathische Lösungen im Bereich New Work / Neue Formen der Zusammenarbeit entwerfen und entwickeln?

Empathie und Prototyping: Wie können wir empathische Lösungen im Bereich New Work / Neue Formen der Zusammenarbeit entwerfen und entwickeln? Zur Bedeutung von Empathie und Vorläufigkeit beim Entwickeln von menschenzentrierten Prototypen und Lösungen.

Referent: Arne Schultchen, Co-Founder & Creative Lead design for human nature

 

Ort: Flow – das Haus im Fluss (Entenwerder 1, 20539 Hamburg)

10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Mittwoch 15.1.2020

Innovationskultur: Was heißt „New Work“ bzw. was verstehen wir unter neuen Formen der Zusammenarbeit?

Innovationskultur: Was heißt „New Work“ bzw. was verstehen wir unter neuen Formen der Zusammenarbeit? Welche Veränderungen der Arbeitswelt und Folgen auf unser Arbeiten/ unsere Arbeitsumgebung gehen damit konkret einher? Wie kann Innovationskultur gelebt werden? Welche wertvollen Einblicke in Aspekte wie Raum, Agilität wie auch Partizipation und Teilhabe gibt es?

Referentin: Lisa Kroll, Co-Founder & Partnerin bei Dark Horse

 

Ort: Flow – das Haus im Fluss (Entenwerder 1, 20539 Hamburg)

9:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Donnerstag 16.1.2020

Change und Entscheidungen unter Komplexität: Was ist die Bedeutung einer konstruktiven Fehlerkultur bei Entscheidungen unter Unsicherheit? Wie kommt es zu defensivem Entscheidungsverhalten?

Change und Entscheidungen unter Komplexität: Bedeutung einer konstruktiven Fehlerkultur bei Entscheidungen unter Unsicherheit: Wie kommt es zu defensivem Entscheidungsverhalten? Welche Beispiele defensiven Entscheidens gibt es bei gesellschaftlich wichtigen Entscheidungsträgern? Welche Konsequenzen haben defensives Entscheidungsverhalten? Welche Dynamiken liegen dem Vermeiden zugrunde? Welche Maßnahmen gibt es für eine konstruktive Fehlerkultur? Wie lässt sich Raum für Innovation schaffen?

Referent: Dr. Niklas Keller, Simply Rational

 

Ort: Flow – das Haus im Fluss (Entenwerder 1, 20539 Hamburg)

alle Termine