Der Cross Innovation Hub wird mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) co-finanziert.

E-Commerce

Otto Group: Radikaler Perspektivwechsel erwünscht

Um sich für die Herausforderungen der Zukunft aufzustellen, setzt die Otto Group auch auf frische Perspektiven von außen. Diese boten sich im Pop-up Office.

Herausforderung

Open Innovation, Co-Creation und Kollaboration – Unternehmen jeglicher Branchen stehen im Zuge des digitalen Wandels vor großen Herausforderungen. Die Otto Group, eine weltweit agierende Handels- und Dienstleistungsgruppe mit Hauptsitz in Hamburg, hat vor drei Jahren den „Kulturwandel 4.0“ ins Leben gerufen und damit die Einführung neuer Arbeitsmethoden, mehr Kollaboration und Vernetzung, um die Möglichkeiten der Digitalisierung wertschöpfend voranzutreiben.

Output

„Das Pop-up Office ist eine einmalige Chance für wirklich interdisziplinäres Arbeiten mit unglaublich offenen Menschen, die sich begeistern können (und wollen). Zahlreiche Impulse insbesondere für radikale Perspektivwechsel und für eine schnelle und pragmatische Umsetzung von Themen habe ich zurück in meinen Arbeitsalltag mitgenommen. Kurzum: ein tolles Experiment und eine tolle Teamerfahrung.“

Ilka Hindrichs, Projektleiterin Corporate Strategy & Development bei der Otto Group

Format & Methode

  • Im Pop-up Office wechseln Kreativschaffende und Berufstätige aus anderen Branchen, Solo-Selbstständige und Angestellte aus Start-ups, Mittelstand und Großkonzernen, gemeinsam die Perspektive.
  • Die interdisziplinären Teams gehen durch einen intensiven Arbeitsprozess. Tag für Tag gewinnen die Teilnehmenden durch cross-sektorales Arbeiten und Impulsvorträge neue Erkenntnisse zu Kulturwandel, agilen Managementansätzen, Digitalisierung und zeitgemäßer Büro- und Arbeitsplatzgestaltung.
  • Erfahrene Coaches führen die Teams durch einen "Culture Sprint" – von der Definition branchenübergreifend relevanter Themen über die Erarbeitung konkreter Fragestellungen bis hin zur Entwicklung potenzieller Lösungsansätze. Ihre Ideen entwickeln und visualisieren die Teams in Form von Prototypen.

Cross Innovation Newsletter

Monatliche Updates aus dem Cross Innovation Hub.

Jetzt anmelden!

Unser Partner: Otto Group

1949 in Deutschland gegründet, ist die Otto Group heute eine weltweit agierende Handels- und Dienstleistungsgruppe mit rund 51.800 Mitarbeitern in 30 wesentlichen Unternehmensgruppen und mehr als 30 Ländern Europas, Nord- und Südamerikas und Asiens. Im Geschäftsjahr 2018/19 (28. Februar) erwirtschaftete die Otto Group nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 13,5 Milliarden Euro. Sie gehört mit einem Onlineumsatz von rund 7,7 Milliarden Euro zu den weltweit größten Onlinehändlern.

mehr erfahren ↗
Theo Haustein

Ansprechpartner

Theo Haustein

Partnerschaften & Kooperationen Cross Innovation Hub

T +49 40 879 7986 23

Was ist Cross Innovation?

Pop-up Office

Gezielt gemischte Teams gehen durch einen dreitägigen Workshop. Ziel ist es, neue Denkanstöße und praktische Impulse für ihre Arbeit zu gewinnen. mehr erfahren →

Cross Innovation

Was ist Cross Innovation? Warum ist die Kreativwirtschaft innovativ und was machen wir als Intermediär genau? Alle Antworten hier! →

Partner werden

Brücken schlagen statt Silos bauen. Als Partner des Cross Innovation Hub profitieren Sie von unkonventionellen Arbeitskonstellationen und einem inspirierenden Netzwerk. mehr erfahren →

Unser Angebot

In über drei Jahren Cross Innovation Erfahrung haben wir Formate mit verschiedenen Zielstellungen entwickelt. Neben standardisierten Programmen konzipieren wir auch individuelle Cross/Open Innovation Prozesse. mehr erfahren →

Weitere Cross Innovation Cases

Eric Karim Cronelis / unsplash.com

Verwaltung

Bezirksamt: 9 Ideen zu „Barrierefreiheit +“

Im Cross Innovation Lab sind zentrale Elemente eines umfassenden Leitsystems entstanden

Industrie

GEA: Digitalisierung durch ein smartes Ventil

Im Cross Innovation Lab ist eine innovative Transportlösung für Medizinprodukte entstanden

Plastik / Medizintechnik

Albis/Drägerwerke: Vision - das Krankenhauszimmer der Zukunft

Im Cross Innovation Lab ist das Hygiene-Management und Krankenzimmer-Design der Zukunft entstanden.

Gesundheit

Essity - Kollaboration im Labor

Im Cross Innovation Lab ist das Labor der Zukunft entstanden.

Embedded Systems

Garz & Fricke - der Donatifier

Im Cross Innovation Lab ist die erste digitale Spendendose entstanden.

Lebensmittelindustrie

apetito: Neue Geschäftsfelder durch smarte Produkte

In der Cross Innovation Class haben interdisziplinäre Studierenden-Teams smarte Produkte entwickelt.

Kreislaufwirtschaft

Remondis: automatische Mülltrennung durch künstliche Intelligenz

In der Cross Innovation Class haben interdisziplinäre Studierenden-Teams Lösungen für die Smart City erarbeitet.

Immobilien

Unibail-Rodamco-Wesfield: Hamburger Wetter positiv nutzen

In der Cross Innovation Class haben interdisziplinäre Studierenden-Teams Lösungen für die Smart City erarbeitet.

Industrielle Bilderkennung

Vitronic: Mehr Sicherheit im Straßenverkehr

In der Cross Innovation Class haben interdisziplinäre Studierenden-Teams Lösungen für die Smart City erarbeitet.

Abstimmung an Werbeträgern durch Gestensteuerung

Werbung

Ströer: Bürgerbeteiligung im öffentlichen Raum

In der Cross Innovation Class haben interdisziplinäre Studierenden-Teams Lösungen für die Smart City erarbeitet.

öffentlicher Informationssektor

Dataport: Verkehrssicherheit für Fahrradfahrer

In der Cross Innovation Class haben interdisziplinäre Studierenden-Teams Lösungen für die Smart City erarbeitet.

Intralogistik

Jungheinrich: Eine neue Prototyping-Kultur

Im Cross Innovation Lab stand das Handwerkszeug von Zusammenarbeit im Fokus

Markus Spiske / unsplash.com

Medien

NDR: Raus aus dem eigenen Silo

Aus dem Pop-up Office haben Mitarbeiter die Idee für einen "New Work Day" mitgenommen

Technologie

hit-Technopark: Ein wachsendes Netzwerk

World Cafés schaffen neue Blickwinkel auf strategische und operative Fragestellungen.

Medien & Mobilität

Content Journey auf Blockchain-Basis

Im Projekt Content Foresight haben MaybornWolff und Pilot Screentime weit in die Zukunft gedacht