Technologie

hit-Technopark: Ein wachsendes Netzwerk

Die Möglichkeit zu Austausch und Vernetzung ist für die rund 110 ansässigen Unternehmen im hit-Technopark ein entscheidendes Plus. Mit unseren World Cafés wird dieses Netzwerk um die Perspektiven von Kreativen aus dem gesamten Stadtgebiet bereichert.

Herausforderung

Der hit-Technopark ist ein Technologiezentrum in Hamburg-Harburg mit Laboren, Büro- und Produktionsräumen auf einer Fläche von circa 30.000 Quadartmetern. Gegenwärtig steht der hit-Technopark vor der Herausforderung, Kleine und Mittelständische Unternehmen (KMU) für neue Inspirationsformate zu öffnen und den Mehrwert von interdisziplinärem Austausch mit Kreativen aufzuzeigen. Um Fragestellungen des Alltags zu beantworten und den Mehrwert von „Out-of-the-Box“-Denken erlebbar zu machen, sind immer auch die Ressourcen Zeit und Geld einzurechnen.

Output

  • Neue Blickwinkel auf strategische und operative Fragestellungen
  • Weiterentwicklung vorhandener Lösungsansätze
  • Folgetermine der Gastgeber mit einzelnen Kreativen
  • Praktische Ideen, die direkt in die Umsetzung gehen

"Die Idee, unsere Wochen-Meetings an wechselnden Locations von wechselnden Gastgebern stattfinden zu lassen, werden wir zeitnah umsetzen."

Elisabeth Klose, Geschäftsführerin des Lieferanten für Be- und Entladeanlagen für Mineralölunternehmen Marcon Filling Systems GmbH

Format & Methode

  • Das World Café startet mit einer Vorstellungsrunde: Die Teilnehmenden lernen sich kennen und entwickeln eine gemeinsame Gesprächskultur auf Augenhöhe, z.B. bringt jeder Teilnehmende einen typischen Gegenstand aus seinem Arbeitsleben mit und gibt einen kurzen Einblick in seine berufliche Tätigkeit
  • Bevor es in die Gesprächsrunden zu konkreten Fragestellungen geht, erhalten die Teilnehmenden übergeordnete Impulse, zum Beispiel durch Vorträge zu Innovationskulturen oder zum Einsatz neuer Technologien
  • 3 Tischgespräche á 40 Minuten: In wechselnden Konstellationen sprechen Führungskräfte mit Kreativen über ihre spezifischen Herausforderungen
  • Die Themen für die Tischgespräche werden im Vorfeld mit dem Team der Kreativ Gesellschaft abgesteckt. So können wir zielführende Matches zwischen den Führungskräften und den Kreativen koordinieren.

Cross Innovation Newsletter

Monatliche Updates aus dem Cross Innovation Hub.

Jetzt anmelden!

Unser Partner: hit-Technopark

Der hit-Technopark ist ein Technologiezentrum in Hamburg-Harburg mit Laboren, Büro- und Produktionsräumen in 18 Gebäuden. Er beheimatet auf circa 30.000 Quadratmetern rund 110 Unternehmen mit rund 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Technologiebereich. Der hit-Technopark entstand 1985 in Zusammenarbeit der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) und der Stadt Hamburg in den Fabrikhallen des Autobauers Tempo als Heimat für Existenzgründer. Seit 1995 entwickelte sich der Park zu einem der wichtigen Hochtechnologie-Standorte in Hamburg. Geschäftsführer sind Wolfram und Christoph Birkel. 

mehr erfahren ↗
Theo Haustein

Ansprechpartner

Theo Haustein

Partnerschaften & Kooperationen Cross Innovation Hub

T +49 40 879 7986 23

Was ist Cross Innovation?

World Café

3 Tischgespräche à 40 Minuten: Das World Café folgt der Idee, Menschen aus verschiedenen Lebenswelten ins Gespräch zu bringen. mehr erfahren →

Cross Innovation

Was ist Cross Innovation? Warum ist die Kreativwirtschaft innovativ und was machen wir als Intermediär genau? Alle Antworten hier! →

Unser Angebot

In über drei Jahren Cross Innovation Erfahrung haben wir Formate mit verschiedenen Zielstellungen entwickelt. Neben standardisierten Programmen konzipieren wir auch individuelle Cross/Open Innovation Prozesse. mehr erfahren →

Partner werden

Brücken schlagen statt Silos bauen. Als Partner des Cross Innovation Hub profitieren Sie von unkonventionellen Arbeitskonstellationen und einem inspirierenden Netzwerk. mehr erfahren →

Weitere Cross Innovation Cases

Eric Karim Cronelis / unsplash.com

Verwaltung

Bezirksamt: 9 Ideen zu „Barrierefreiheit +“

Im Cross Innovation Lab sind zentrale Elemente eines umfassenden Leitsystems entstanden

E-Commerce

Otto Group: Radikaler Perspektivwechsel erwünscht

Im Pop-up Office haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Lösungen für bessere Workflows erarbeitet.

Industrie

GEA: Digitalisierung durch ein smartes Ventil

Im Cross Innovation Lab ist eine innovative Transportlösung für Medizinprodukte entstanden

Plastik / Medizintechnik

Albis/Drägerwerke: Vision - das Krankenhauszimmer der Zukunft

Im Cross Innovation Lab ist das Hygiene-Management und Krankenzimmer-Design der Zukunft entstanden.

Gesundheit

Essity - Kollaboration im Labor

Im Cross Innovation Lab ist das Labor der Zukunft entstanden.

Embedded Systems

Garz & Fricke - der Donatifier

Im Cross Innovation Lab ist die erste digitale Spendendose entstanden.

Lebensmittelindustrie

apetito: Neue Geschäftsfelder durch smarte Produkte

In der Cross Innovation Class haben interdisziplinäre Studierenden-Teams smarte Produkte entwickelt.

Kreislaufwirtschaft

Remondis: automatische Mülltrennung durch künstliche Intelligenz

In der Cross Innovation Class haben interdisziplinäre Studierenden-Teams Lösungen für die Smart City erarbeitet.

Immobilien

Unibail-Rodamco-Wesfield: Hamburger Wetter positiv nutzen

In der Cross Innovation Class haben interdisziplinäre Studierenden-Teams Lösungen für die Smart City erarbeitet.

Industrielle Bilderkennung

Vitronic: Mehr Sicherheit im Straßenverkehr

In der Cross Innovation Class haben interdisziplinäre Studierenden-Teams Lösungen für die Smart City erarbeitet.

Abstimmung an Werbeträgern durch Gestensteuerung

Werbung

Ströer: Bürgerbeteiligung im öffentlichen Raum

In der Cross Innovation Class haben interdisziplinäre Studierenden-Teams Lösungen für die Smart City erarbeitet.

öffentlicher Informationssektor

Dataport: Verkehrssicherheit für Fahrradfahrer

In der Cross Innovation Class haben interdisziplinäre Studierenden-Teams Lösungen für die Smart City erarbeitet.

Intralogistik

Jungheinrich: Eine neue Prototyping-Kultur

Im Cross Innovation Lab stand das Handwerkszeug von Zusammenarbeit im Fokus

Markus Spiske / unsplash.com

Medien

NDR: Raus aus dem eigenen Silo

Aus dem Pop-up Office haben Mitarbeiter die Idee für einen "New Work Day" mitgenommen

Medien & Mobilität

Content Journey auf Blockchain-Basis

Im Projekt Content Foresight haben MaybornWolff und Pilot Screentime weit in die Zukunft gedacht