FAQ für Hamburger Kreativschaffende

FAQ für Hamburger Kreativschaffende

Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um die Corona-Krise.

Ich befinde mich in Quarantäne. Habe ich Anspruch auf eine Entschädigung?

Welche Geschäfte müssen schließen?

Welche arbeitsrechtlichen Auswirkungen hat die Corona-Krise?

Sollte ich meine Ausfälle dokumentieren?

Ich befinde mich durch die Corona-Krise in einem Liquiditätsengpass. Wer hilft mir?

Ich habe keine passende Antwort auf meine Frage gefunden. An wen kann ich mich wenden?

Ich befinde mich in Quarantäne. Habe ich Anspruch auf eine Entschädigung?

Ein Anspruch auf Entschädigung nach § 56 Infektionsschutzgesetz besteht nur, wenn vom Gesundheitsamt ein berufliches Tätigkeitsverbot ausgesprochen oder eine Quarantäne angeordnet wurde, die in ihrer Wirkung einem beruflichen Tätigkeitsverbot gleichkommt. 

Personen, die sich freiwillig unter Quarantäne stellen, haben keinen Entschädigungsanspruch. Auch Betriebsschließungen oder Veranstaltungsverbote in Folge der Allgemeinverfügung begründen keine Ansprüche. Ausführliche Informationen zu Entschädigungen bei Quarantäne finden Sie in den FAQs der Freien und Hansestadt Hamburg.

Welche Geschäfte müssen schließen?

Wer muss seinen Laden schließen? Welche Geschäfte dürfen weiterhin die Türen für Kund/innen öffnen? Die Stadt Hamburg hat hier die Geschäftsangebote aufgelistet, die von den Allgemeinverfügungen betroffen sind. Die Übersicht wird laufend aktualisiert.

Welche arbeitsrechtlichen Auswirkungen hat die Corona-Krise?

Darf ich zuhause bleiben? Muss ich ins Büro, wenn die Kolleg/innen husten? Fragen zu Rechten und Pflichten, Entgeltfortzahlung, Kurzarbeitergeld etc. beantwortet das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in seinem Coronavirus-FAQ.

Sollte ich meine Ausfälle dokumentieren?

Der ver.di VS – Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller empfiehlt Kreativschaffenden, eine Ausfalldokumentation anzulegen. Diese kann für die Beantragung etwaiger Hilfsmaßnahmen wichtig sein. In der Ausfalldokumentation sollten alle Ausfälle (Veranstaltungen, Auftritte, Aufträge etc.) mit Datum, Zeit- und Gehaltsangaben dokumentiert werden. Ein umfangreiche Beschreibung mit Vorlage finden Sie hier.

Ich befinde mich durch die Corona-Krise in einem Liquiditätsengpass. Wer hilft mir?

Informationen zu den Liquiditätshilfen seitens der Bundesregierung und der Freien und Hansestadt Hamburg sowie der Verwertungsgesellschaften finden Sie auf unseren entsprechenden Sonderseiten.

Ich habe keine passende Antwort auf meine Frage gefunden. An wen kann ich mich wenden?

Über unsere Corona-Hotline können Sie Ihre drängendsten Fragen stellen und über Herausforderungen sprechen, die Sie auf sich zukommen sehen. Wir tun alles uns Mögliche, um Ihnen den Weg zu passenden Angeboten und Hilsmaßnahmen zu erleichtern sowie Ihren Belangen über unsere Netzwerke verstärkt Gehör zu verschaffen. Unsere Hotline ist täglich besetzt: Montag und Dienstag 14-17 Uhr, Mittwoch und Donnerstag 10-13 Uhr und 14-17 Uhr, Freitag 10-13 Uhr. Sie erreichen uns unter +49 40 237249 - 65.

 

Isabel Jansen

Ansprechpartnerin

Isabel Jansen

Leitung Qualifizierung & Beratung

T +49 40 8797986-28
Andreas Rautenberg

Andreas Rautenberg

Labelförderung/Coaching & Beratung

T +49 40 879 7986 16
Svenja Siemsen

Ansprechpartnerin

Svenja Siemsen

Assistenz der Geschäftsführung

T +49 40 879 7986 102
Fiona Dahncke

Ansprechpartnerin

Fiona Dahncke

Evaluation & Konzeption Cross Innovation Hub

T +49 40 879 7986 17
Dr. Susanne Eigenmann

Ansprechpartnerin

Dr. Susanne Eigenmann

Workshops & Theorie Cross Innovation Hub

T +49 40 879 7986 15

COVID-19: Mehr Aktuelles rund um die Corona-Krise

Auswirkungen von COVID-19 auf die Kreativwirtschaft

Auch im Kreativ- und Kultursektor hinterlässt die Corona-Krise gravierende Spuren mehr erfahren →

Hilfsmaßnahmen von Bund und Stadt

Diese Seite bietet Ihnen einen Überblick über derzeit bestehende Fördermaßnahmen durch den Bund und die Freie und Hansestadt Hamburg. mehr erfahren. →