WORK IN PROGRESS

12.12.2011

WORK IN PROGRESS

Rauchende Köpfe statt rauchender Schlote – das Industriezeitalter neigt sich dem Ende zu. Unsere Arbeitswelt befindet sich im Wandel. Aber wohin bewegen wir uns? Vom 16. bis 18. Februar 2012 veranstaltet die Hamburg Kreativ Gesellschaft in Kooperation mit der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und Kampnagel den Kongress WORK IN PROGRESS. Der Kongress wird den Wandel und die Zukunft der Arbeit im Übergang zur Informationsgesellschaft in zahlreichen Vorträgen, Diskussionen, künstlerischen Beiträgen und Workshops darstellen und diskutieren. Dazu sind Wissenschaftler und Experten aus ganz Deutschland eingeladen. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Arbeitspraxen und -methoden innerhalb der Kreativwirtschaft gerichtet sein, die in diesem Zusammenhang gerne als Impulsgeber einer zukunftsfähigen und innovativen Wirtschaft genannt wird. WORK IN PROGRESS wird durch ein spannendes Abendprogramm der ZEIT-Stiftung abgerundet, zu dem auch Nicht-Kongressbesucher herzlich eingeladen sind. Lesen Sie mehr über den Kongress auf der neuen Website "www.work-in-progress-hamburg.de":http://www.work-in-progress-hamburg.de

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung