IntroPic

Mit Storytelling erfolgreicher präsentieren

Workshop

 

Was machst Du eigentlich? Mit Storytelling erfolgreicher präsentieren und pitchen

Wer kennt die Situation nicht: Beim Essen mit alten Freunden oder beim Zufallstreffen mit einem potentiellen Kunden: Auf die Frage “Und was machst Du eigentlich?” hat man keine klare, kurze, prägnante und überzeugende Antwort parat. Stattdessen fängt man an zu stottern und sich in seinen Sätzen zu verhaspeln. Das kann viele Gründe haben: Schüchternheit, Unsicherheit, eigene Unklarheit darüber, was genau der Kerninhalt der Firmenidee ist oder einfach das Gefühl, so viel Verschiedenes machen zu wollen.
Durch unseren Workshop möchten wir Kreative dabei unterstützen, sich über ihre eigene Unternehmensidee und die eigene Lebensgeschichte klar zu werden und zu lernen, diese potentiellen Auftraggeber und Kunden zu pitchen und erfolgreich für die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing ihrer Produkte oder Dienstleistungen zu nutzen.

Wir werden in dem Workshop in folgenden Schritten vorgehen, wobei wir – wo immer angebracht und möglich – mit interaktiven Übungen und Beispielen aus der Praxis arbeiten werden:

I. Deine Geschichte
Was ist Deine Geschichte?
Übung: Die eigene Vita wie einen Film betrachten, mit Dir als Held/Heldin. Was ist deine Motivation, dein Interesse, dein Ziel? Kindheit, Jugend, Ausbildung, prägende Erlebnisse. (dazu gibt es eine Kurzübersicht über die Stationen der “Heldenreise“ – nach Joseph Campbell – in der Storytelling-Tradition)
Was ist Dein Anliegen?
Was willst Du bewegen oder ändern? Was ist neu und individuell an dem, was du anbietest? Welche Lücke füllt es, welche Frage beantwortet es, wie verändert es die Welt (Stichwort: „Vision of Change“)

II. Wie erzählst Du Deine Geschichte?
Pitch dich selbst:
Wie bei einer Geschichte oder einem Drehbuch: Worum geht es bei Dir? Was ist das Besondere an dir und deiner Arbeit (USP), was ist deine „Logline“?
Übung: Durch eine Kreativitätsübung arbeiten wir dein Kernanliegen, deine Motivation heraus.

III. Kunden und Auftraggeber
Der Empfängerhoriziont oder das Publikum: Denke über deine Kunden und potentielle Auftraggeber nach und lerne sie kennen: Was sind ihre Bedürfnisse und Interessen? Was kannst Du ihnen bieten, was sie selbst nicht haben oder können? Wie kannst Du ihnen bei einem Problem oder Mangel helfen?
Übung: Wechsele die Rolle und betrachte Dein Produkt/deine Idee von einer anderen Perspektive aus.

III. Branding/Marketing
Was ist das Besondere?
Betrachte dich selbst und deine Arbeit wie eine Marke: Was macht dich aus? Was ist unmittelbar wiedererkennbar? Worin unterscheidest du / deine Firma sich von anderen. Was ist das Besondere?
Profilstärkung:
Schärfe dein Profil durch Projekte, Events, Vorträge. Was immer Dich interessiert, wozu Du Lust hast und was Dir ein wenig Öffentlichkeit und eventuell Medienaufmerksamkeit bringen könnte.
Networking: Baue Netzwerke, tausche Dich mit Leuten aus deiner Branche aus, bilde strategische Allianzen.
Schaffen eines digitalen Profils: Netzwerke, Projekte, Blogs, Interessen. Denk daran: Die gesamte, lebendige Social Media Präsenz ist heutzutage das, was früher der Lebenslauf war.

IV. Pitches und Präsentationen
Übung:
Lerne Dich und dein Unternehmen in einem Satz zu pitchen.
Erzähle die Geschichte deines Projektes und deiner Idee.
Betrachte deine Präsentationen wie ein kreatives Projekt und nutze deine kreativen Fähigkeiten zur Selbstdarstellung

DIESER WORKSHOP IST LEIDER AUSGEBUCHT, EINE ANMELDUNG IST NICHT MEHR MÖGLICH!

  • Datum: 24. Februar 2012, 10-17 Uhr
  • Ort:Lerchenstraße 28a, betahaus Hamburg, 22767 Hamburg
  • Referenten:Maike Gosch & Christian Riedel
  • Zielgruppe:Alle Akteure der Kreativwirtschaft
  • Kosten:€ 50,00 EUR
  • Dies ist eine Veranstaltung der Hamburg Kreativ Gesellschaft.


Veranstaltungen

Unser Kalender