IntroPic

IconSommerakademie »Dialog mit der Erinnerung«

Sommerakademie »Dialog mit der Erinnerung«

Entwicklung eines interaktiven Ausstellungsexponats

„Dialog mit der Zeit – Die Kunst des Alterns“ ist eine Ausstellung über das Alter und den Prozess des Alterns. Sie ermöglicht dem Publikum einen Blick in die Welt älterer Menschen zu werfen und kreativ und spielerisch einen Dialog zu unseren Ängsten, Klischees und Visionen zum Thema Alter zu initiieren. Verschiedene interaktive Stationen vermitteln mögliche körperliche und sensorische Einschränkungen, die das Alter mit sich bringen kann. Eine Station zum Thema Demenz ist angedacht, aber bisher noch nicht umgesetzt.

Bei der Sommerakademie 2016 entwickeln die Teilnehmer_innen interaktive Exponate, die ein Bewusstsein und Empathie für das Leben mit Demenz schaffen sollen. Das Programm umfasst Gespräche und Exkursionen mit und zu Kurator_innen, Produktdesigner_innen, Museumspädagog_innen und Demenzexpert_innen sowie die Anwendung agiler Projektentwicklung. Die Teilnehmer_innen arbeiten in interdisziplinären Teams und präsentieren ihre Konzepte und Prototypen zum Abschluss der Sommerakademie dem Museum. Bestenfalls wird ein Konzept danach umgesetzt und in die Hamburger Ausstellung im Jahr 2017 integriert.

Die Sommerakademie der Hamburg Kreativ Gesellschaft wird in Kooperation mit dem Career Center der Universität Hamburg und dem Museum Dialog im Dunkeln angeboten. Die Teilnahme ist kostenlos. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten die Teilnehmer_innen ein Zertifikat des Career Centers der Universität Hamburg.

Wer?

Die Entwicklung eines interaktiven Exponats zur Veranschaulichung von Demenz stellt eine große Herausforderung dar. Um gute Ergebnisse zu erzielen, sollten in den vier Entwicklungsteams unterschiedliche Fähigkeiten und Kenntnisse vorhanden sein. Darum richtet sich die Sommerakademie insbesondere an Studierende und Absolventen folgender Fachrichtungen:

Produkt-, Kommunikations- und Interaktionsdesign, Informatik, Psychologie, Neurobiologie, -chemie und -medizin, Sozialarbeit, Pflegemanagement, Soziologie, Philosophie, Ingenieurswissenschaften und Kulturwissenschaften. Bewerber_innen anderer Fachrichtungen können sich mit Begründung ebenfalls bewerben.

Die Ausschreibung richtet sich an Studierende und Absolventen aller Universitäten und Hochschulen bis zwei Jahre nach dem Studium mit Wohnsitz in der Metropolregion Hamburg.

Wann und wo?

3.-16. August 2016, werktags von 10 bis 17 Uhr inkl. einer Stunde Mittagspause

Der zentrale Ort der Sommerakademie ist das Career Center der Universität Hamburg in der Monetastr. 4. (Lageplan: www.uni-hamburg.de/career-center/kontakt/anfahrt.html) Mehrere Exkursionen führen zum Museum Dialog im Dunkeln und zu anderen Orten in der Stadt.

Bewerbung:

Wie melde ich mich an?
Bitte bewerben Sie sich bis zum 10.07.2016 für die Mitarbeit in einem der vier Teams.
Melden Sie sich zunächst unter diesem Link online an – dies ist zunächst nur eine Vormerkung.

Schicken Sie bitte möglichst schnell nach Ihrer Online-Vormerkung Folgendes per Mail an careercenter@uni-hamburg.de

  • Beschreiben Sie kurz Ihre Motivation und Ihr Interesse, an diesem Projekt teilzunehmen.
  • Welche Vorerfahrungen theoretischer und/oder praktischer Art können Sie einbringen? (berufliche Erfahrungen, Praktika, Projekterfahrungen, Studium, an welcher Hochschule, ehrenamtliche und sonstige Tätigkeiten – und wie lange; bitte in Stichpunkten, wir brauchen keinen Lebenslauf und keine Zeugnisse.) – Sie können auch ohne Vorerfahrungen teilnehmen
  • Wie sind Sie auf das Projekt aufmerksam geworden?

Anhand dieser Unterlagen stellen wir dann die Projektgruppe zusammen.
Anmeldeschluss: So 10.07.2016.

Sie erhalten bis zum 13.07.2016 Bescheid, ob Sie Teil des Projektes sind.

Ansprechpartner

für diese Inhalte

Sina Greinert

Sina Greinert

Projekte

Tel. +49 – 40 – 879 7986 15
Email Sina.Greinert@kreativgesellschaft.org

Weitere Informationen:

Der demographische Wandel und der Umgang mit dem Älterwerden ist eines der brennenden Themen und sozialen Herausforderungen. Dabei wird Alter für viele Menschen vor allem mit Verlust an Aktivität und Attraktivität verbunden und Ängste und Unsicherheit beherrschen die Diskussion. Die Ausstellung “Dialog mit der Zeit” kann als Katalysator dienen; um Denkanstöße zu geben, die zu einem Perspektivenwechsel führen können. Die Ausstellung besteht aus einer Anzahl von Stationen, wo unterschiedliche Aspekte des Alterns in kreativer und spielerischer Art und Weise aufgenommen werden. Die Besucher werden dabei in kleinen Gruppen von einem Guide im Alter von 70 Jahren und älter durch die Ausstellung begleitet. In zwei Dialogräumen kommen Besucher und der Guide miteinander ins Gespräch, während im so genannten gelben Salon verschiedene interaktive Stationen entdeckt werden können, die mögliche körperliche und sensorische Einschränkungen vermitteln, die das Alter mit sich bringen kann. Die sensiblen Themen Autonomie(-verlust), Ausgrenzung, Inklusion und Teilhabe spielen im Alltag aller Menschen eine Rolle. Was bedeutet Altern im 21. Jahrhundert? Welche Bedeutung hat das Lebensalter für mich, meine Freunde und Familie, für andere, für uns alle? Das Hauptziel dieser Ausstellung ist es, ein breites Publikum zum Nachdenken anzuregen: Welche Vorstellungen habe ich vom Altern? Was bedeutet Altern für mich und die Gesellschaft?