IntroPic

Branchenüber-greifend arbeiten!

250 Gäste feierten unter dem Motto „Crossing Boundaries“ den Beginn des neuen Projektes

 

Auftakt des neuen Kooperationsprojektes mit der Kreativwirtschaft

Hamburg, 29. Juni 2017, 12:59 Uhr

Transformation, Digitalisierung und branchenübergreifende Zusammenarbeit standen im Fokus: Die Auftaktveranstaltung der Hamburg Kreativ Gesellschaft stellte einer breiten Öffentlichkeit zum ersten Mal das neue und groß angelegte Projekt vor, mit dem die Hamburg Kreativ Gesellschaft branchenübergreifenden Zusammenarbeit in Zukunft fördert und ermöglicht. Trotz spontanen Ortswechsels aufgrund der hohen Teilnehmerzahl, feierten bei bestem Elbblick, anregenden und interessanten Vorträgen 250 Gäste unter dem Motto „Crossing Boundaries“ den Beginn des neuen Projektes.

Der Senator erläuterte zu Beginn der Auftaktveranstaltung das spezielle Innovationspotenzial der Kreativwirtschaft und betonte die Wichtigkeit, speziell in Zeiten der immer schneller werdenden Digitalisierung über Grenzen hinweg zu arbeiten: „Das Projekt kann sehr wichtige Beiträge zur Transformation leisten.“

Crossing Boundaries

Im Anschluss an den Senator erläuterte der Geschäftsführer der Hamburg Kreativ Gesellschaft, Egbert Rühl, die Einzelheiten des auf fünf Jahre angelegten Projekts, das zum Ziel hat, die Hamburger Kreativwirtschaft ganz gezielt mit anderen Branchen zu vernetzen, um gemeinsam neue Lösungen, Produkte, Dienstleistungen oder sogar Geschäftsideen zu entwickeln. Das Vorhaben hat ein Gesamtvolumen von 4 Millionen Euro und wird zu 50% vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert.

Das Programm des Abends endete mit einer Keynote zum Thema „Innovation durch Kollaboration“ des Unternehmers Christoph Magnussen, der noch einmal darauf einging, wie rasant sich bestimmte Digitalisierungsprozesse entwickeln. Außerdem betonte er die Wichtigkeit einer funktionierenden und effektiven Kommunikation für erfolgreiche Kollaborationsprojekte und endete mit der Kernbotschaft “Digitalisierung scheitert am Menschen und nicht an den Tools.”

Im Anschluss an die Keynote war Zeit zum Vernetzen, dem Livezeichner über die Schulter zu schauen und einen Film über ein ersten branchenübergreifendes Pilotprojekt anzusehen. Vor der Kulisse des Hamburger Hafens konnten Kreative schon gestern Teilnehmer anderer Branchen kennenlernen oder sich mit dem Projektteam der Hamburg Kreativ Gesellschaft zu den zukünftig angedachten Kooperationen zwischen den Branchen austauschen.

Ansprechpartner

für diese Inhalte

Jenny Kornmacher

Jenny Kornmacher

Projektleitung Branchenübergreifende Zusammenarbeit

Tel. +49 – 40 – 879 7986 17
Email Jenny.Kornmacher@kreativgesellschaft.org

Sophia Jänicke

Sophia Jänicke

Branchenübergreifende Zusammenarbeit

Tel. +49 – 40 – 879 7986 - 17
Email sophia.jaenicke@kreativgesellschaft.org

Dieses Projekt wird gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.