IntroPic

IconNeues Angebot für Tanz- und Theaterschaffende in Hamburg

Neues Angebot für Tanz- und Theaterschaffende in Hamburg

Hamburg, 12. August 2014, 11:42 Uhr

Das Tanzfestival DanceKiosk-Hamburg 2014 nimmt das Projekt ‘SURVIVING DANCE – Kunst, Wirtschaft und Politik‘ unter sein Dach. ‘SURVIVING DANCE – Kunst, Wirtschaft und Politik‘ ist eine Residenz für TänzerInnen mit dem Ziel, kreative Prozesse und Wissensaustausch zu initiieren. Vier- bis sechswöchige Residenzen werden an drei ChoreographInnen aus Hamburg vergeben. Die Ergebnisse der Residenzen werden im Rahmen des Festivals DanceKiosk-Hamburg vom 14. bis 25. Oktober 2014 präsentiert. Wesentlicher Teil des Projektes sind Workshops, die von Experten aus den Bereichen Kunst, Wirtschaft und Politik geleitet werden.

Die Hamburg Kreativ Gesellschaft und K3 – Zentrum für Choreographie |Tanzplan Hamburg kooperieren mit SURVIVING DANCE – Kunst, Wirtschaft und Politik bei diesen Veranstaltungen mit dem Ziel, gemeinsam in den Monaten September und Oktober 2014 Veranstaltungen für die Tanz- und Theaterszene in Hamburg anzubieten. Das Programm startet mit einem Workshop zum Thema Crowdfunding mit Sina Greinert, Mitarbeiterin der Hamburg Kreativ Gesellschaft, gefolgt von einem Workshop zur Förderung und den Umständen des freiberuflichen Arbeitens in der Tanzszene mit Karen Kirchhoff und mit Dr. Susanne Eigenmann von der Hamburg Kreativ Gesellschaft auf K3 – Zentrum für Choreographie|Tanzplan Hamburg am 10. Oktober. Vernetzung wird großgeschrieben am 30. September. Dann organisiert die Hamburg Kreativ Gesellschaft im Rahmen ihrer Kreuz & Quer-Vernetzungsreihe einen „Branchentreff für Tanz- und Theaterschaffende, Musiker und bildende Künstler“ in den Räumen des Dachverbands Freier Theaterschaffender Hamburg e. V.

Ansprechpartner

für diese Inhalte

Dr. Susanne Eigenmann

Dr. Susanne Eigenmann

Workshops und branchenübergreifende Zusammenarbeit

Tel. +49 – 40 – 879 7986 16
Email Susanne.Eigenmann@kreativgesellschaft.org