IntroPic

IconKünstlerhaus FRISE und Kulturbehörde bieten erstmals Wohnatelierstipendium „Studio F“ an

Künstlerhaus FRISE und Kulturbehörde bieten erstmals Wohnatelierstipendium „Studio F“ an

Hamburg, 17. April 2014, 10:11 Uhr

Die Kulturbehörde Hamburg und das Künstlerhaus FRISE schreiben gemeinsam erstmalig ein zweijähriges Atelierstipendium für Absolventinnen und Absolventen im Bereich bildende Kunst aus.

Vom 1. Juni 2014 bis 31. Mai 2016 stellt das Künstlerhaus FRISE ein Wohnatelier von 56 Quadratmeter mit Küche und Bad für eine Hamburger Künstlerin oder einen Künstler mietfrei zur Verfügung. Die Kulturbehörde übernimmt die Mietkosten in Höhe von 510 Euro im Monat und zahlt einen Zuschuss für die Abschlussausstellung und den Katalog in Höhe von insgesamt 1.000 Euro. Von dem Stipendiaten wird erwartet, dass er sich in die Selbstverwaltung des Hauses einbringt, am Ausstellungs- und Residenzprogramm aktiv mitarbeitet und während des Stipendiums dem Verein FRISE – Künstlerhaus Hamburg e.V. beitritt.

Das Künstlerhaus FRISE befindet sich seit 2003 im ehemaligen Friseurinstitut in der Arnoldstraße in Hamburg-Ottensen. Um die 40 Künstlerinnen und Künstler arbeiten in Einzel- und Gruppenateliers und sind nicht nur untereinander, sondern auch mit Gästen und Partnern weltweit im Rahmen des Residenzprogamms „FRISE AiR“ vernetzt. Weitere Informationen über das Haus unter www.frise.de. Bildende Künstlerinnen und Künstler mit erstem Wohnsitz in Hamburg, die ihr Studium in den letzten drei Jahren an einer künstlerischen Hochschule abgeschlossen haben, können sich noch bis zum 5. Mai 2014 für das Atelierstipendium bewerben.

Veranstaltungen

Unser Kalender