IntroPic

IconHamburgs Kreative in Texas bei weltweit größter Fachmesse der Kreativwirtschaft

Hamburgs Kreative in Texas bei weltweit größter Fachmesse der Kreativwirtschaft

Hamburg, 20. März 2014, 15:08 Uhr

Acht Hamburger Kreativ-Unternehmen können sich mithilfe einer Förderung der Kulturbehörde und der Hamburg Kreativ Gesellschaft auf der Messe South by Southwest in Austin, Texas, präsentieren. Die weltweit größte Plattform der Kreativwirtschaft startet heute und geht bis zum 16. März. Hamburg und Berlin präsentieren sich gemeinsam vor Ort im sogenannten „German Haus“. Die acht Unternehmen bieten innovative Geschäftsideen aus den Teilmärkten Musik, Film, Werbung, Bildende Kunst und Design an.

Die Messe South by Southwest – oder kurz SXSW – hat sich innerhalb der letzten 25 Jahre zur weltweit wichtigsten Plattform der Kreativwirtschaftsmärkte Film, Interactive/Digitale Technologien und Musik entwickelt. Über 25.000 internationale Besucher nutzen jedes Jahr das Festival, um neue Ideen und neue Produkte vorzustellen. Hamburg ist seit 2009 mit dem Reeperbahn Festival und vielen Partnern auf der Messe präsent, in diesem Jahr zum zweiten Mal gemeinsam mit Berlin in einem eigenen „German Haus“. „Kulturbehörde und Hamburg Kreativ Gesellschaft ermöglichen es innovativen Hamburger Kreativwirtschaftsunternehmen, ihre Ideen einem internationalen Publikum zu präsentieren und sich im Rahmen der weltgrößten Fachmesse auszutauschen. Hamburg und Berlin haben als deutsche Hauptstädte der Kreativwirtschaft einen starken gemeinsamen Auftritt auf der weltweit größten Plattform für Kreative“, so die Hamburger Kultursenatorin Barbara Kisseler.

Die Förderung, die Kulturbehörde und Hamburg Kreativ Gesellschaft im Januar aufgelegt hatten, richtet sich an kleine Unternehmen oder Selbständige aus der Kreativwirtschaft, deren Umsatz in den vergangenen Jahren 100.000 Euro nicht überstieg. Die Förderung wird als Reisekostenzuschuss gewährt. „Gerade für kleinere Unternehmen ist die Präsentation auf Leitmessen im Ausland häufig eine finanzielle Investition, die man sich dreimal überlegt. Mit unserem Zuschuss wollen wir genau diesen Unternehmen den Eintritt in neue Märkte erleichtern“, erläutert der Geschäftsführer der Kreativgesellschaft Egbert Rühl.

Ansprechpartner

für diese Inhalte

Egbert Rühl

Egbert Rühl

Geschäftsführung

Tel. +49 40 8797986 13
Email Egbert.Ruehl@kreativgesellschaft.org

Jenny Kornmacher

Jenny Kornmacher

Projektleitung Branchenübergreifende Zusammenarbeit

Tel. +49 40 8797986 21
Email Jenny.Kornmacher@kreativgesellschaft.org

Die folgenden Unternehmen erhalten einen Zuschuss zwischen 1.000 und 2.000 Euro:

Voice2choice Anpassung von Sprach- und Gesangsaufnahmen an Sprachcharakteristik anderer Personen
Record Content & Creation Marcel Schleiff Vermarktung von Sende- und Nutzungsrechten (v.a. TV- und Film)
SEAT4a „Flying”: App mit Flugdaten, Infografiken, Vernetzung mit Passagieren, social web
Oliver Frank Artistmanagement Künstlermanagement mit angeschlossenem Musikverlag
ADDACT Partizipation im Livemusik-Markt; Fans holen ihre Lieblingskünstler in die Stadt
Sonormed Tinnitracks: Lösung zur Filterung der individuellen Tinnitus-Frequenz aus Musik des Patienten
METAFOTO Fotosuche in Echtzeit, Vermarktungsplattform für Fotos
Protonet Personal Cloud Server für Unternehmen bis 50 Mitarbeiter

Die Gastgeber des German Haus sind Hamburg, Berlin und die deutsche Gemeinschaftspräsentation des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, die von der Initiative Musik realisiert wird. Daneben beteiligen sich erstmals die Bundesländer Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen.

Veranstaltungen

Unser Kalender

November 2017