IntroPic

Gustav-Mahler-Park wird Modell für Freiflächen- kultur

FreiFlächenKultur, Hamburg Kreativ Gesellschaft und Bezirk Mitte starten Modellversuch

 

Gustav-Mahler-Park wird Modell für Freiflächenkultur

Hamburg, 06. Mai 2014, 12:45 Uhr

Die Initiative FreiFlächenKultur Hamburg, die sich für kulturelle Veranstaltungen und mehr Freiräume im öffentlichen Raum einsetzt, die Hamburg Kreativ Gesellschaft und der Bezirk Hamburg-Mitte laden Interessenten ein, Freiluft-Kulturveranstaltungen im Gustav-Mahler-Park (am Dammtor) durchzuführen.

Das kulturelle Leben verlagert sich im Sommer verstärkt nach draußen. Während große Veranstaltungen wie der Hafengeburtstag, das MS Dockville Festival oder Freiluftkinos in den festen Terminkalender der Stadt Hamburg gehören, scheitern kleinere, spontane Veranstaltungen oft am Aufwand der langwierigen und umfangreichen Genehmigungsverfahren. Alle Veranstaltungen ohne diese Genehmigungen wiederum schweben permanent in der Gefahr vorschnell beendet zu werden. Aber auch diese kleinen und unkommerziellen Veranstaltungen gehören unbedingt zum vielfältigen kulturellen Angebot einer Großstadt. Immer wieder sind sie Keimzelle für kreative Neuerungen, sei es auf der künstlerischen oder der organisatorischen Seite.

Deshalb haben die Initiative FreiFlächenKultur Hamburg, der Bezirk Hamburg-Mitte und die Hamburg Kreativ Gesellschaft ein Modell entwickelt, wie der Gustav-Mahler-Park von Mai bis September 2014 für spontane und kostenfreie kulturelle Veranstaltungen genutzt werden kann.

Starttermin ist der 10. Mai.

Die Hamburger Hochbahn AG stellt für die Veranstaltungen kostenfrei Strom zur Verfügung.

Initiative FreiFlächenKultur Hamburg: „Wir freuen uns, dass mit dem Gustav-Mahler-Park ein erster Schritt hin zur unkommerziellen Nutzung von Freiflächen gemacht wurde und danken der Kreativ Gesellschaft, dem Bezirk Mitte und der Hochbahn für ihre Unterstützung. Dieser Modellversuch soll erproben, wie dem dringenden Wunsch von Kulturschaffenden nach freier Gestaltung des öffentlichen Raumes entsprochen werden kann. Dabei streben wir an, dass für derlei Nutzung bald weitere Flächen geöffnet werden.“

Egbert Rühl, Geschäftsführer Hamburg Kreativ Gesellschaft:„Auch in diesem Modellvorhaben ist die Hamburg Kreativ Gesellschaft der Mittler zwischen den kreativen Machern auf der einen Seite und den formalen Anforderungen auf der anderen. Nur so kann es gelingen, die nötigen Freiräume zu schaffen, damit kulturelle Vielfalt in der Stadt entsteht und die ihr innewohnenden Potentiale sich entwickeln können.“

Andy Grote, Bezirksamtsleiter des Bezirks Hamburg-Mitte: „Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern ist es gelungen, im Gustav-Mahler-Park ein attraktives und unbürokratisches Nutzungsangebot für Kulturschaffende zu machen. Nun hoffen wir, dass viele Veranstalter sich eingeladen fühlen, davon Gebrauch zu machen. Wir sind gespannt auf anregende Einblicke in die Experimentierfreude und Kreativität der Hamburger Kulturszene und freuen uns auf eine weitere Bereicherung der ohnehin schon vielfältigen Kulturlandschaft im Bezirk Hamburg-Mitte.“

Weitere Informationen und Bewerbungsformulare für Veranstalter auf: www.kreativgesellschaft.org/freiflaeche

Ansprechpartner

für diese Inhalte

Jenny Kornmacher

Jenny Kornmacher

Projektleitung Branchenübergreifende Zusammenarbeit

Tel. +49 – 40 – 879 7986 17
Email Jenny.Kornmacher@kreativgesellschaft.org

Patrick Solar

Patrick Solar

Kommunikation und Digitale Dienste

Tel. +49 – 40 – 879 7986 10
Email Patrick.Solar@kreativgesellschaft.org