IntroPic

Entwicklungs- konzept Speicherstadt

Der Hamburger Senat hat in dieser Woche das Entwicklungskonzept für die Speicherstadt vorgestellt.

 

Kostengünstige Atelierflächen

Hamburg, 08. Juni 2012, 14:58 Uhr

Der Senat hat in dieser Woche seine Pläne zur Entwicklung der Hamburger Speicherstadt der Öffentlichkeit vorgestellt. Die rund 26 Hektar große Speicherstadt ist ein Lagerhauskomplex im nordöstlichen Hamburger Hafen, der seit 1991 unter Denkmalschutz steht. Die Speicherstadt wird aber seit Jahren immer weniger als Warenlager benutzt, woraus sich neue Nutzungsmöglichkeiten ergeben. Die Speicherstadt soll künftig nach dem Willen des Hamburger Senats unter anderem als “Szenarienraum für künstlerische und kreativwirtschaftliche Nutzung” fungieren.

Die Kreativgesellschaft hatte sich im Beratungsprozess dafür eingesetzt, dass im Entwicklungskonzept Speicherstadt konkrete Zahlenangaben zu den vorgesehenen Atelierflächen und zur Miethöhe für Künstler und Kreative gemacht werden. Im jetzt vorgestellten Entwicklungskonzept sind ca. 5.000 m² für 4 Euro/m² und ca. 5.000 m² für 8 Euro/m² als Arbeitsfläche für Künstler und Kreative vorgesehen. Aufgrund des fehlenden Hochwasserschutzes in der Speicherstadt kann die Speicherstadt jedoch nur in sehr geringem Maß als Wohnraum genutzt werden.