IntroPic

IconDienstagsleser

Dienstagsleser

Hamburg, 25. Juni 2011, 18:08 Uhr

Für gute, aufstrebende Autoren können nicht genug Plattformen geschaffen werden, um auf ihre Bücher im für den Leser nicht immer überblickbaren Bücher-Dschungel aufmerksam zu machen. Das schreiben sich die „Dienstagsleser“ auf die Fahnen: An vier Dienstagen im Jahr laden PReventas Hamburg und Viva con Agua St. Pauli ein, für ein geringes Eintrittsgeld von 7,- Euro an einer einmaligen Lesung teilzuhaben.

Moderiert von Julia Westlake (NDR Kulturjournal) und in lockerer Atmosphäre des Theater Kontraste im Winterhuder Fährhaus entsteht ein entspannter und kurzweiliger Abend, bei dem junge Autoren neu erschienene Bücher vorstellen und daraus lesen. Der Erlös der Eintrittskarten geht an die Organisation „Viva con Agua St. Pauli“.

Die zweite Dienstagsleserin ist: *Ina Bruchlos mit ihrem Buch „Alte Bekannte“ am 28. Juni von 19:31 Uhr – 21:14 Uhr
(Theater Kontraste im Winterhuder Fährhaus, Hudtwalckerstraße 13, 22299 Hamburg)*

Zum Buch

Im Grunde war es tatsächlich nicht logisch. Ina Bruchlos Gedanken scheinen, sich jeder Struktur entledigt, durch ihren Kopf zu fliegen. Ab und an machen sie bei alten Bekannten halt: Kunst, Heimat, Elternhaus und dem FC St. Pauli nur um sich dann wieder in der Haltlosigkeit zu verflüchtigen. Und je mehr ich mir die Frage stelle, ob Ina Bruchlos verrückt ist, drängt sich die Antwort auf: Nein. Es ist die Welt.Mir geben ihre Geschichten Trost. Und eben doch: Halt. Denn da ist jemand, dem es genau so geht wie mir. Im as lost as you.Mit irrsinnig viel Witz und tiefsinniger Kurzweiligkeit erzählt die Autorin Geschichten über alltägliche Begebenheiten die ebenso wie alte Bekannte ein Gefühl von gleichzeitiger Vertrautheit und Fremdheit hinterlassen und damit sind sie ideale Begleiterinnen, egal ob für den Zug von FFM nach HH oder für die Halbzeitpause am Millerntor.Mit Alte Bekannte erscheint die zweite Geschichtensammlung von Ina Bruchlos bei Minimal Trash Art: Diesmal als dritter Teil der Reihe Tragbare Texte …

Die Autorin

Ina Bruchlos wurde 1966 in Aschaffenburg geboren und studierte Freie Kunst in Offenbach, Rotterdam und Hamburg, wo sie seit 1997 lebt. Sie arbeitet in den Bereichen Malerei und Literatur. 2002 erhielt sie den Förderpreis für Literatur der Freien und Hansestadt Hamburg sowie 2004 den Publikumspreis zur Erscheinung des Hamburger Ziegels im Literaturhaus. 2002 erschien ihr erster Kurzgeschichtenband „Städteverbindung Frankfurt-Hamburg“ im material-verlag der HfbK Hamburg, 2005 im Nachttischbuch-Verlag, Berlin, ihr Erzählband „Nennt mich nicht Polke!“ und 2006 „Mittwochskartoffeln“.